Rezension: The Hollow. Wahre Liebe ist unsterblich – Jessica Verday

Inhalt:

Abbeys beste Freundin Kristen ist verschwunden. Alle Bewohner von Sleepy Hollow glauben, dass das Mädchen tot ist. Dann taucht plötzlich Caspian auf – ein umwerfender, rätselhafter Junge, der immer dort aufkreuzt, wo auch Abbey ist. Und schließlich stößt sie im Tagebuch ihrer Freundin auf ein dunkles Geheimnis und muss bald erfahren, dass auch Caspian nicht der ist, der er zu sein scheint.

Meinung:

Diese Geschichte ist nicht nur eine bezaubernde Liebesgeschichte sondern eine spannende Geschichte über die Legende von Sleepy Hollow und Dingen die nicht rational erklärbar sind. die Autorin versteht es die Trauer, den Schmerz und die scheinbare Ausweglosigkeit greifbar werden zu lassen, die Abbey nach dem Tod ihrer Freundin Kristen überrollt.

Die Haupthandlungsorte wie der Friedhof und die Brücke wurden sehr eindrucksvoll beschreiben und man hatte das Gefühl sie direkt vor sich zu sehen. Insgesamt kam ein sehr mystisches und klares Bild von Sleepy Hollow auf.

Die Liebesgeschichte zwischen Abbey und Caspian fand ich sehr faszinierend. So zart und vorsichtig. Besonders gefallen hat mir Caspian, er wird sehr sanft und einfühlsam dargestellt und doch umgibt ihn eine geheimnisvolle Aura.

Fazit:

Eine Geschichte über Liebe, Schmerz, Trauer und Hoffnung. Eine Geschichte zum Verlieben und Träumen.

  • Broschiert: 432 Seiten
  • Verlag: Arena
  • Preis: 15,95€
  • ISBN-13: 978-3401064956

2 Gedanken zu “Rezension: The Hollow. Wahre Liebe ist unsterblich – Jessica Verday

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s