Rezension: Grazie – Chelsea Cain

Inhalt:

In Furie hatte Chelsea Cain erstmals die Massenmörderin Gretchen Lowell auf uns gehetzt, und wir hatten uns der unwiderstehlichen Psychopathin ebenso wenig entziehen können wie ihre Opfer. In dem schonungslosen Thriller hatte Gretchen nicht nur zahllose Menschen auf brutalste Weise gefoltert und schließlich getötet. Sie hatte mit ihrer dunklen Schönheit und einer unfassbar perfiden Verführungskraft auch den gegen sie ermittelnden Detective Archie Sheridan in ihren Bann gezogen. Auch ihn hatte sie einem entsetzlichen Folter-Martyrium unterzogen — doch anders als die übrigen Opfer am Ende, wenn auch schwer gezeichnet, mit dem Leben davonkommen lassen.

Doch Sheridans Martyrium ist damit längst nicht zu Ende. Nicht nur, dass er dauerhafte gesundheitliche Schäden davon getragen hat: Er ist, man muss es wohl so sagen, besessen von der Frau, die offenbar noch weit mehr Menschen auf dem Gewissen hat als ohnehin schon bekannt war. Immer mehr von ihr „signierte“ Leichen tauchen auf – und ziehen den Detective in einen Strudel, aus dem es, als Gretchen die Flucht aus dem Gefängnis gelingt, auch für ihn kein Entrinnen mehr zu geben scheint…

Meinung:

Eine sehr gelungene Fortsetzung.  Die Spannung wird auch hier wieder auf dem höchsten Niveau gehalten und man kann nicht mehr aufhören zu lesen.  Es wird vieles nochmals wiederholt, das ist jedoch keineswegs störend, da man so von der Geschichte um Archie und Gretchen gefesselt ist. In diesem geht es, wie auch im Vorgängerband, nicht vordergründig um den aktuellen Fall, sondern um Archie und Gretchen.  Seine Entführung, sein Martyrium und seine Obsession sind die essentiellen Bestandteile des Thrillers. Als Leser hat man einfach den Drang herauszufinden wie es mit Archie weitergeht und ob er sich endlich von Gretchen befreien kann.

Auch in diesem Band ist die Geschichte sehr brutal und voller Blut und daher nichts für schwache Nerven.

Fazit:

Wahnsinn meets Horror.

  • Taschenbuch: 400 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (7. September 2009)
  • Preis: 8,95€
  • ISBN-13: 978-3442372249

2 Gedanken zu “Rezension: Grazie – Chelsea Cain

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s