Rezension: Schnitt – Marc Raabe

Inhalt:

Ein kleiner Junge beobachtet einen grausamen Mord. Und er vergisst. Dreißig Jahre lang. Bis seine Freundin in die Hände eines gefährlichen Psychopathen gerät. Nur wenn er sich erinnert, kann er sie retten. Doch das bringt ihn in tödliche Gefahr.

Meinung:

„Schnitt“ ist Marc Raabes Debüt im Genre Psychothriller und überzeugt damit auf ganzer Linie. Wenn man jedoch nicht weiß, dass dieses Buch ein „Debüt“ ist, würde man nie darauf kommen.

Der Protagonist Gabriel hat traumatisches erlebt und verdrängt. Im Laufe des Buches wird der Leser auf eine Reise in Gabriels Gefühlswelt und in seine Vergangenheit geschickt. Der psychologische Anteil ist enorm hoch und führt in die unendlichen Tiefen der menschlichen Psyche und allen Facetten der Angst.

Das Tempo ist rasant und steigert sich von Kapitel zu Kapitel und entlädt sich in einem fulminanten Ende.  Zum Durchatmen kommt man hier definitiv nicht.

Fazit:

Das Buch ist ein Tauchgang in menschliche Abgründe und lässt den Leser nicht mehr los.

  • Broschiert: 448 Seiten
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch
  • Preis: 14,99€
  • ISBN-13: 978-3548284354

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s