Rezension: TURT/LE. Gefährlicher Einsatz – Michelle Rave

Inhalt:

Vor sieben Jahren kam Roses Mann bei einem riskanten Einsatz seiner Navy SEAL-Einheit ums Leben. Nun bittet ein ehemaliger Teamgefährte sie um Hilfe. Roderic Rock Basilone ist auf der Suche nach zwei in Afghanistan vermissten amerikanischen Agentinnen. Rose willigt ein, ihm mit ihrem Wissen über das Land zur Seite zu stehen. Dabei entwickelt sie schon bald tiefere Gefühle für den gut aussehenden SEAL. Aber kann sie sich erneut in einen Mann verlieben, der einen solch gefährlichen Job hat? Da stoßen Rose und Rock auf eine heiße Spur, die sie direkt in die Festung eines berüchtigten Warlords führt.

Meinung:

Nachdem ich so viele tolle Meinungen zu dem Buch gelesen habe und ich Romantic Thrill liebe, musste ich es mir unbedingt holen. Zunächst einmal muss ich sagen, dass es sehr gut war, mich aber nicht gepackt hat. Was ich total schade finde.

Die Protagonisten Rock und Rose haben mir gefallen, die Figuren haben Tiefgang und die Liebesbeziehung der beiden entwickelt sich sehr authentisch.

Ich mag zur Zeit ja total diese „Navy SEALS“ Geschichten und diese war im Großen und Ganzen ganz gut, aber wie gesagt umgehauen hat es mich nicht. ich weiß nicht an was es genau lag, aber am manchen Stellen fand ich es sehr langatmig und auch irgendwie uninteressant, besonders bei den Passagen mit den entführten Agentinnen.

Ich bin jetzt wirklich frustriert, weil ich so viel Gutes gehört habe und die Geschichten sehr gerne mag, aber es mir trotzdem nicht so gefallen hat. Ich hab lange überlegt was ich für eine Punktzahl vergeben soll!

Fazit:

Okay!

  • Broschiert: 535 Seiten
  • Verlag: Lyx;
  • Preis: 9,99€
  • ISBN-13: 978-3802587917

3 Gedanken zu “Rezension: TURT/LE. Gefährlicher Einsatz – Michelle Rave

  1. buchverliebt schreibt:

    Das ist wirklich sehr schade, mir persönlich hat es super gut gefallen! Gerade diese Detailgetreue und die authentische kulisse Afghanistan hat es mir besonders angetan. Eben alles. Aber gut, es gibt auch Menschen die mögen es eben etwas kürzer und knapper. Dennoch bin auch ich weiterhin vollkommen Navy Seal abhängig! 😉

    Liebe Grüße
    Sarah

  2. Kati schreibt:

    Wenn ihr SEALs mögt, solltet ihr Luc-Fesseln der Vergangenheit ausprobieren. Spielt auch in Afghanistan, ist aber ganz anders. Gibt’s nur als ebook und ist auch ziemlich lang, aber super geschrieben. Ich konnte nicht aufhören, es zu lesen 5 von 5 Punkten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s