Rezension: Gib den Jungs zwei Küsse: Die letzten Wünsche einer Mutter – St John Greene

Inhalt:

Kurz vor ihrem Tod schreibt Kate ihrem Mann eine Liste mit allem, was ihr für die Zukunft der Kinder wichtig scheint: „Bring ihnen bei, pünktlich zu sein. Lass sie nicht Motorrad fahren. Geh mit ihnen Glücksklee suchen. Zeig ihnen das Nordlicht. Gib den Jungs zwei Küsse, wenn ich nicht mehr bin – einen von dir, den zweiten von mir.“ Als Kate ihren Kampf gegen den Krebs verliert, ist ihr Mann außer sich vor Schmerz. Doch das Vermächtnis seiner Frau hält ihn aufrecht und hilft ihm, auch in Zeiten der tiefsten Trauer für die Söhne zu sorgen. Gib den Jungs zwei Küsse ist sein Tagebuch und eine tapfere Liebeserklärung an seine Frau, die ihre Familie und das Leben mit ungeheurer Leidenschaft liebte.

Meinung:

Ich habe das Buch gelesen und fand es nicht gut. Ich hatte ein sehr emotionales Buch erwartet, ähnlich P.S. Ich liebe dich, bei dem ich sehr viel geweint habe und wenn man bedenkt, dass es sich bei „Gib den Jungs zwei Küsse“ um eine wahre Geschichte handelt, müsste man ja annehmen, dass die Emotionen noch stärker zu Tage treten. Tja falsch gedacht.

Von Anfang an war hier kein Hauch von Emotion zu spüren und ich konnte die Handlungen auch nicht nachvollziehen. Eigentlich sollte man ja jedem seine Art der Trauer zugestehen, aber ich fand, dass sie in dem Buch relativ oberflächlich vermittelt wurde. Ich hatte an manchen Stellen das Gefühl, dass es vordergründig gar nicht so um die Liste (Vermächtnis) ging, die ja sehr schnell auf 5 Seiten abgehandelt wurde, sondern um den Erzähler, den ich als sehr unsympathisch empfand.

Worüber ich auf keine Fall urteilen möchte, mich aber extrem gestört hat, ist, dass er nach Kates Tod erstmal auf Facebook gepostet hat, dass sie gestorben sei. Das hat mich wirklich gestört, weil es für mich so unrealistisch ist.

Insgesamt finde ich, dass hier ein sehr schwieriges und emotionales Thema, gefühllos und unrealistisch erzählt wird.

Fazit:

Schade!

  • Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
  • Verlag: Marion von Schröder
  • Preis: 18€
  • ISBN-13: 978-3547711837

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s