Rezension: Schlangenfluch. Ravens Gift – S. B. Sasori

SF2_Ravens_Gift_2

Inhalt:

Die Mac Laman Brüder sind wieder da! Es geht zurück nach Schottland auf den Landsitz am Loch Morar.

Loch Morar birgt für die Brüder Samuel und Raven, aber auch für Laurens viele schlechte Erinnerungen, die sie alle am liebsten vergessen würden. Samuel und Laurens haben beide an der Vergangenheit zu knabbern. Vor allem die Erinnerung an David steht den beiden im Weg. Um glücklich zu sein, müssen sie ihre Blockaden überwinden und weit hinter sich zurücklassen, doch das ist leichter gesagt als getan. Währenddessen muss sich Raven mit einem viel größeren Problem herumschlagen. Er birgt ein dunkles Geheimnis und kann sich niemandem anvertrauen. Seine verzweifelte Suche nach Liebe und Vergessen führt zu einer Kettenreaktion, die alles zu zerstören droht.

Meinung:

Nach dem ich den ersten Teil „Schlangenfluch. Samuels Versuchung“ mit Begeisterung verschlungen habe, musste ich den Folgeband natürlich unbedingt lesen. Schließlich wollte ich wissen wie es mit Samuel, Laurens und  Raven weitergeht.

Auch hier ist vor allem wieder dem Cover besondere Beachtung zu schenken. Im Mittelpunkt steht dieses Mal Raven. Diese Augen! Ich liebe sie.

Zu den altbekannten Gesichtern mischen sich nun ein paar neue. Allesamt wieder sehr gelungen und sehr individuell. Die Mischung aus Gut und Böse hält sich auch hier wieder die Waage. Alte Bekannte machen den Brüdern das Leben wieder zusätzlich schwer. Und es droht Gefahr aus einer ganz unvermuteten Richtung. Von wem wird natürlich nicht verraten!

Die Emotionen, die transportiert werden, finde ich in diesem Band noch ein Stückchen ausgeprägter. Es kommt noch viel mehr an. Ich musste nicht nur ein paar Tränchen verdrücken, sondern ganze Sturzbäche, denn Raven muss in diesem Band unheimlich leiden. Was mir wirklich das Herz gebrochen hat. Und manchmal war ich auf Samuel unheimlich wütend. Bin es eigentlich immer noch!

Zum Schreibstil ist eigentlich nichts hinzuzufügen was ich nicht schon bei „Schlangenfluch. Samuels Versuchung“ und „Das Biest in ihm“ angemerkt habe. Ich mag diese direkte und unverblümte Art. Die kommt viel authentischer rüber als eine hochgestochene Ausdrucksweise. Und mal ganz ehrlich: Wer hält sich in emotionalen Situationen denn an irgendwelche Konventionen?!

Zwei Vorraussetzungen sollte man allerdings mitbringen, wenn man dieses Buch lesen und genießen möchte: 

  • Das Wissen aus dem ersten Teil, da „Ravens Gift“ direkt an den Vorgänger anschließt.
  • Die Bereitschaft über den Tellerrand hinauszuschauen, denn einige Szenen verlangen dem Leser viel Flexibilität und Verständnis ab.

Wenn man beides mitnimmt kann man diese wundervolle Geschichte ohne Einschränkungen genießen. Und das habe ich getan. Ich bin absolut begeistert und kann es nicht erwarten den finalen dritten Teil in den Händen zu halten. Bis dahin hoffe ich auf ein wundervolles und oberkitschiges Happy-End für meine Lieblingsbrüder. Okay, besonders für Raven.

Fazit:

Das Suchtpotential dieser Reihe ist schwindelerregend. Daumen hoch für diese außergewöhnliche Geschichte rund um Raven, Samuel und Laurens. Und ja ich gebs zu: Ich hab mein Herz an Raven verloren! Und wenn ihn niemand haben will, nehme ich ihn!

5stars

  • Broschiert: 224 Seiten
  • Verlag: Dead Soft Verlag (15. Mai 2013)
  • Preis: 13,95€
  • ISBN-13: 978-3943678802

10 Gedanken zu “Rezension: Schlangenfluch. Ravens Gift – S. B. Sasori

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s