Rezension: Storm. Warrior Lover – Inka Loreen Minden

Storm

Inhalt:

Mark hat sich in seinen Patienten Storm verliebt. Einen jungen Warrior, der gerade seine Ausbildung abgeschlossen hat. Schnell entwickelt sich zwischen den beiden eine heimliche Liebesbeziehung, denn der Senat sieht es gar nicht gerne, wenn sich die Warrior mit dem normale Volk abgeben. Doch ein Schatten trübt das frische Glück. Während Strom sich Mark komplett hingibt und ihm bedingungslos vertraut, hadert Mark mit seinem Schicksal. Er unterstützt die Rebellen, um den Senat zu stürzen und hintergeht somit Storm, der ihn unbewusst mit Informationen versorgt. Als Storm jedoch mitbekommt, dass Mark Kontakt zu den Rebellen hat, ist er zutiefst verletzt und enttäuscht, dennoch gibt er Mark einen Vorsprung, bevor er den Senat über dessen Verrat aufklärt. Mark gelingt die Flucht nach Resur mit einem gebrochenen Herzen und einem ganzen Koffer voller Schuldgefühle. Ohne Hoffnung stürzt er sich in die Arbeit. Doch dann taucht ein schwer verletzter Warrior auf, dessen Leben an einem seidenen Faden hängt. Storm.

Meinung:

„Storm“ ist eine homoerotische Bonusgeschichte der Warrior Lover – Trilogie um „Jax„, „Crome“ und „Ice„. Obwohl die Geschichte um Storm und Mark nur knapp halb so lang ist wie die Vorgänger, ist sie fĂĽr mich die emotionalste und berĂĽhrendste Geschichte der Warrior. Nicht nur weil sie meinem derzeitigen Lieblingsgenre angehört, sondern weil sie tiefer blicken lässt als je zuvor.

Mark kennt man bereits von der ersten Stunde. Als Arzt und Freund von Samantha hilft er den Rebellen, wo er nur kann. Zum ersten Mal bekommt man jedoch einen Einblick in sein Gefühlsleben. Das Doppelleben, die Angst entdeckt zu werden und die Schuldgefühle seinem Freund gegenüber, all das geht nicht spurlos an ihm vorbei. Auch Mark trifft es schwer. Was tun, wenn sich alles, woran man geglaubt und wofür man gekämpft hat, als falsch erweist, wenn man den eigenen Freund an den Feind verraten hat?

Die Liebesgeschichte der beiden gleicht einer Achterbahnfahrt. Mal romantisch, mal höchst dramatisch. Ein Balanceakt auf einem schmalen Grat, den Abgrund immer im Blick. Vor der Kulisse dieses faszinierenden und gleichzeitig erschreckenden Endzeitszenarios kämpfen die beiden für ein gemeinsames Leben und ihre Liebe. Die Erotik nimmt eher eine Nebenrolle ein, ist natürlich präsent, aber hier geht es vor allem darum den großen Riss zu kitten. Dennoch ist sie, in typischer Inka Loreen Minden Manier, anregend und gefühlvoll.

Inka Loreen Minden hat wieder eine wunderschöne Geschichte geschaffen, die den Leser in den Bann zieht und nicht mehr loslässt.

Fazit:

Ein dramatisches Sahnehäubchen mit einer ordentlichen Portion Romantik.

5stars

    • Format: Kindle Edition
    • Dateigröße: 326 KB
    • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 151 Seiten
    • Preis: 2,99€
    • ASIN: B00HB9WGA0
    • Hier kann man es kaufen: Storm

4 Gedanken zu “Rezension: Storm. Warrior Lover – Inka Loreen Minden

  1. Anna schreibt:

    Ich habe nur „Jax“ gelesen, fand die Geschichte aber an sich echt gut, auch wenn das Buch nicht sonderlich dick war oder so und auch die Storyline manchmal hing ^^
    Aber „Storm“ klingt jetzt auch nicht ganz uninteressant, vielleicht hab ich bald was Neues im Regal c:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Verbinde mit %s