Rezension: Schlangenfluch. Seans Seele – S. B. Sasori

seans-seele

Inhalt:

Raven hat nichts mehr zu verlieren. In seinem Keller sitzt der transformierte David, von dessen Gift er abhängig ist und sein Bruder hasst ihn. Der einzige Ausweg scheint der Tod zu sein. Doch er hat nicht mit Sean gerechnet.

Der junge Sean hat es nicht leicht. Schwer verletzt wird er aus der Gosse gefischt und von der skrupellosen Drogenhändlerin Isabell aufgenommen. Diese plant den größten Coup ihres Lebens. Mit dem Gift einer uralten Spezies soll eine neue und gewinnbringende Droge kreiert werden. Als die Quelle jedoch versiegt, erfährt sie von Raven und macht sich mit ihren Schergen auf den Weg nach Morar. Dort trifft Sean auf Raven. Ein Blick in dessen Schlangenaugen und alles ist anders ….

Meinung:

„Seans Seele“ ist der letzte Teil der „Schlangenfluchtrilogie“ rund um Samuel und Raven und es ist S. B. Sasori wieder gelungen mich vollkommen in den Bann zu ziehen und nicht mehr loszulassen. Die direkte und unverblümte Art passt perfekt zu dieser düsteren und brutalen Geschichte, wobei die dieses Mal mit einer kräftigen Portion Humor auftrumpft, die so mancher Situation die Härte nimmt. Ein würdiger und wunderschöner Abschluss der Trilogie.

Ich finde, dass sich hier auch ganz klar nochmal Ravens Kraft herauskristallisiert. Er war schon von Band 1 an mein Lieblingscharakter, eben weil er durch seine Art das größte Potential zur Veränderung hat. Anfangs war er der knallharte Menschenschreck, der gerne mal seine düsteren Seiten auslebte, was leider das ein oder andere Leben gekostet hat. Aber immer auf seinen Bruder Samuel bedacht, der ihm alles bedeutet. Er schützt seine Liebsten mit allem was er hat. Dann kommt die Talfahrt. Es geht rasant abwärts. Ein einsamer Junkie mit Todeswunsch und schlussendlich die Wandlung zum liebenden Mann. Was sollte man sich als Leser mehr wünschen?! Ein komplexer Charakter mit Tiefe und Potential.

Zu den altbekannten Verdächtigen mischen sich nun weitere Charaktere unterschiedlichster Art. Mit Isabell und ihrem Team stößt eine weitere Gefahr hinzu, die hinter den Brüdern bzw. hier speziell hinter Raven her ist und an sein Gift will. Mit ihrer skrupellosen und geldgierigen Art, konnte sie mich überzeugen, wenn auch natürlich in negativer Art und Weise. Der perfekte böse Gegenpart. Sean fand ich vom ersten Moment an sympathisch. Er ist vom Schicksal gebeutelt und hat dennoch nicht aufgegeben. Vor allem aber kann er hart und fordernd sein, was passt, denn Raven mag es ja gerne mal etwas rauer.

Die etwas komplizierte Liebesgeschichte zwischen Raven und Sean steht unter keinem guten Stern und ist geprägt von Rückschlägen und zarter Hoffnung, gespickt mit prickelnder Erotik und schmerzhafter Leidenschaft. Eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Emotional, düster und erotisch.

Ich bin zwiegespalten. Auf der einen Seite bin ich traurig, dass die gemeinsame Zeit mit Raven und Samuel vorbei ist, auf der anderen Seite bin ich aber auch erleichtert, dass es nun ausgestanden ist und ich die beiden Brüder glücklich zurücklassen kann.

Fazit:

Nie war Liebe schmerzhafter, schonungsloser und gleichzeitig so zart und hell.

5stars

  • Broschiert: 268 Seiten
  • Verlag: Dead Soft Verlag; Auflage: 1 (20. Februar 2014)
  • Preis: 13,95€
  • ISBN-13: 978-3944737324

6 Gedanken zu “Rezension: Schlangenfluch. Seans Seele – S. B. Sasori

  1. Pingback: Mein Jahr |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s