Rezension: Loving Silver – M. S. Kelts

lovingsilverInhalt:

Michael ist Architekt und wohnt in einem beschaulichen Dorf in Baden Württemberg. Seine sexuelle Orientierung lebt er im Geheimen aus. Er glaubt nicht, dass sein Schwulsein gut ankommen würde. Besonders in seinem Schottenverein. Deshalb beschränkt er sich vorwiegend auf Pornos. Dadurch ist er auch auf Silver gestoßen. Einen amerikanischen Pornostar. Ein Jahr lang himmelt er ihn aus der Ferne an, dann kommentiert er einen von Silvers Posts auf Twitter und das verändert sein komplettes Leben. Silver antwortet ihm und zwischen ihnen entsteht ein reger Kontakt.

Doch das reicht längst nicht mehr. Michael nimmt all seinen Mut zusammen und fliegt in die USA, um Silver bei einer Preisverleihung zu treffen. Und es klappt. Er bekommt seine Telefonnummer.  Aber er lernt nicht nur Silver, sondern auch Jamie kennen, den Mann hinter dem Pornostar.

Ohne die Chance wahrzunehmen und mit Jamie zu schlafen, fliegt er nach Deutschland zurück. Zusammen mit wundervollen Erinnerungen. Doch dann steht plötzlich Jamie vor der Tür. Vor ihnen liegen 4 Wochen, die sie gemeinsam verbringen dürfen.

Doch hat diese Liebe eine Chance? Der Architekt vom Dorf und der preisgekrönte Pornostar?

Meinung:

Eigentlich wollte ich das Buch nur mal anlesen, um zu schauen, ob es mir überhaupt zusagt, aber dann – bäm!!! Dieses Buch ist der helle Wahnsinn. Ich bin immer noch total geflasht. Wow. Mir fehlen ehrlich gesagt, die Worte! Ich glaube es ist unmöglich, die Geschichte von Michael und Jamie in Worte zu fassen.

Die Geschichte wird aus Michaels Sicht erzählt und anfangs denkt man sich schon der hat nen kleinen Knall, sich so Hals über Kopf in einen unerreichbar erscheinenden Pornostar zu verlieben, aber dann zeigt er es dem Leser. Er fliegt in die USA und schnappt sich seinen Schwarm. Zwar mit schlotternden Knie und so nervös, wie ein Teenager vor dem ersten Date, aber er schafft es und kann Silvers bzw. Jamies Telefonnummer ergattern und er hinterlässt einen bleibenden Eindruck, denn Jamie besucht ihn in Deutschland.

Und dann gehts erst richtig los. Die beiden sind eigentlich grundverschieden. Michael der bodenständige Architekt, der mit seinem Hund Conan auf einem Hof lebt, den er selbst umgebaut hat, mit einer Vorliebe für die Highlands, Kilts und Dudelsäcke. Und Jamie, der preisgekrönte und umschwärmte Pornostar, der völlig offen mit seiner Sexualität umgeht und ohne Ende jeden provoziert. Aber genau das ist so eine tolle Mischung. Die beiden kitzeln sich gegenseitig die verborgenen Seiten hervor. Michael wird offener und erotischer und Jamie legt seine Maske ab, wird weich und anschmiegsam. Seufz. Allerdings stehen sie beide ziemlich auf der Leitung und sehen das Offensichtliche nicht. Da hätte ich beiden am liebsten eine gescheuert. Männer!

Allein der Schlagabtausch zwischen den beiden ist der Wahnsinn. Dieser offene, provokative verbale Sex hat mir nicht nur den ein oder anderen Lacher abgerungen, mir ist auch mächtig heiß geworden. Das Buch sollte man vermutlich nicht in der Öffentlichkeit lesen. Außer man möchte unbedingt blöd angeschaut werden, wenn man lachend und mit hochrotem Kopf hinter dem Reader sitzt und nicht weiß, wohin mit dem Grinsen und der Hitze. Puh.

Aber das beste kommt noch. Der Sex. Wow. Der ist so heiß. Ich glühe immer noch. OH. MEIN. GOTT. Diese Mischung aus hartem, leidenschaftlichem Sex und der Liebe zwischen den beiden. Eine süchtig machende Kombination. Das prickelt ohne Ende. Ich hab noch kein Buch gelesen, das mir derart eingeheizt hat.

Die Geschicht besteht aber nicht nur aus Sex und witzig, spritzigen Dialogen, sondern besticht mit unheimlich viel Emotion. Die beiden haben es wirklich nicht leicht, obwohl sie an Vielem selbst schuld sind, gibt es auch noch einen Mann, der ihnen ihr Glück nicht gönnt. Ich weiß nicht, wie oft ich geweint und mitgelitten habe, aber das war es wert. Jede einzelne Sekunde, die man mit dem Lesen dieses Buches verbringt, ist es wert.

Kleiner Tipp: Wenn ihr das Buch kauft, holt Euch auch gleich noch ein Sauerstoffzelt dazu, das könnt ihr ganz gewiss gebrauchen. Und noch einen Kübel Eiswürfel. Oder am besten direkt unter der kalten Dusche lesen. Meine Güte. Das Buch hat eindeutig Nachwirkungen. Hitzewallungen, dümmliches Grinsen und ein „Ich will auch“-Gefühl.

Dieses Buch ist einfach unglaublich. Ich kann es jedem nur wärmstens empfehlen und hoffen, dass das nicht das letzte Buch der Autorin ist.

Fazit:

Grandios. Emotional, witzig, spritzig und unverschämt sexy.

5stars

  • Broschiert: 524 Seiten
  • Verlag: Dead Soft Verlag; Auflage: 1 (15. Juli 2014)
  • Preis: 14,95€
  • ISBN-13: 978-3944737607
  • Hier kann man es kaufen: Loving Silver

13 Gedanken zu “Rezension: Loving Silver – M. S. Kelts

  1. Karoliina schreibt:

    Super schöne emotionale Rezension ! Allein diese heizt einen ein…

    LG Karoliina

  2. j125 schreibt:

    Hallo Ramona,

    tolle Rezension. Trotzdem muss ich mich aber bei dir beschweren, jetzt weiß ich nämlich überhaupt nicht mehr, was ich mir von meinem Gutschein kaufen soll. 😛 Eigentlich hatte ich ja nach deiner tollen Rezi Bodycaught und vielleicht einen Top im Blick, aber jetzt hab ich auch extrem Lust auf Loving Silver bekommen… schwierig, schwierig. 😉

    Grüße,
    Julia

  3. j125 schreibt:

    Es sind dann tatsächlich Bodycaught und Loving Silver geworden. Bodycaught hat mir gefallen, ich hab aber mehr erwartet. Loving Silver hat mir allerdings genau wie dir sehr sehr gut gefallen. Ich glaub ich bin in Jamie verknallt 😛 Schade, dass der schwul ist^^

  4. Pingback: Mein Jahr |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s