Gay Friday #21 – Cock Lit

cocklit

 Vor knapp zwei Wochen hat uns der Dead Soft Verlag mit einer neuen Kategorie überrascht.

Zuvor wurden auf Facebook immer wieder Tipps gepostet, was sich hinter dieser Neuerung verbirgt. Was war das für eine Aufregung, zumindest bei mir, bis endlich klar war, um was es geht 🙂

Und dann kam es:

Cock-Lit

Am Anfang war ich etwas skeptisch, schließlich konnte man klar erkennen, dass es sich dabei um das Pendant zum Chick-Lit handelt und dieses ‚Genre‘ mag ich eigentlich gar nicht, zumindest im heteroerotischen Bereich.

Aber wer kann schon bei dieser Kombination nein sagen?! Und vor allem bei diesem frechen und provokanten Namen. Und zwei Männern. Die Versuchung war einfach zu groß.

COCKLITattribute

Das erste Buch in dieser neuen Kategorie ließ auch nicht lange auf sich warten.

‚Loving Silver‘

lovingsilver

‚Loving Silver‘ ist unglaublich. Ich LIEBE es. Bei mir hat es eingeschlagen, wie eine Bombe. Wenn die restlichen Bücher, die im ‚Cock-Lit‘ erscheinen werden, nur halb so heiß, emotional und mitreißend sind, dann sollten wir uns warm anziehen oder eher ausziehen 😉

Hier gehts übrigens zu meiner begeisterten Rezension zu ‚Loving Silver‘ *klick*

Meiner Meinung nach hat der Dead Soft Verlag mit dem ‚Cock-Lit‘ einen ganz frischen Wind in das Genre gebracht. Das ist neu, frech und unerhört sexy. Und wer bisher noch nicht reingeschnuppert hat, sollte das dringend nachholen. Sonst verpasst ihr nämlich was.

————————————-

Ich hab mal Simon vom Dead Soft Verlag auf den Zahn gefühlt und ihn zu einem kleinen Interview eingeladen.

Interview

 Was dürfen wir uns denn unter ‚Cock Lit‘ vorstellen?

„Cock-Lit“ ist als Gegenstück zum Chick-Lit gedacht – Romane für Frauen und Männer, die gern eine gute Story lesen, die witzig, romantisch und erotisch ist. Unterhaltung pur sozusagen.

Wie ist diese neue Kategorie entstanden?

Alle sprechen auf einmal nur noch von Gay Romance … das war uns zu allgemein. Im Gay Genre gibt es so viele unterschiedliche Sparten. Und da kam uns die Idee mit den Cock-Lit. Nach 15 Jahren muss man sich selbst nicht neu erfinden, aber eine neue Kategorie, das geht immer 😉

‚Cock-Lit‘ ist ja ziemlich provokant. Wie kam es zu diesem Namen?

‚Cock-Lit‘ ist vom Wort her das genaue Gegenstück zu Chick-Lit – mit dem kleinen Unterschied, dass Cock noch andere Bedeutungen hat, die wir für schwule unterhaltsam-frivole Literatur äußerst passend fanden.

Chick-Lit ist Unterhaltungsliteratur für Frauen – wir wollen aber Frauen und Männer mit unseren Büchern ansprechen.

‚Loving Silver‘ ist das erste Buch dieser neuen Kategorie. Gibt es schon weitere Titel, die demnächst im ‚Cock-Lit‘ erscheinen?

Wir haben auf jeden Fall noch weitere Titel in Planung, die in unsere neue Kategorie passen. Und wir hoffen natürlich, dass die genauso gut ankommen, wie ‚Loving Silver‘.

—————————————-

Lieber Simon, vielen Dank für Deine Zeit und das informative Interview.

2 Gedanken zu “Gay Friday #21 – Cock Lit

  1. Pingback: Mein Jahr |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s