Rezension: Ein Königreich für Puder – Cat T. Mad

einkönigreichfürpuderInhalt:

Darf ich vorstellen: Graf Albrecht von Berlen.

Seines Zeichens Verfechter modischer und bunter Kleidung, rosiger Düfte und der täglichen Hygiene.

Sein güldenes Haar trägt er stets in lockiger Pracht, während er seinen Körper in bunte Stoffe hüllt, die immer farblich abgestimmt sind. Er liebt es, sich mit seiner Freundin Katherin über die modischen Entgleisungen der Adligen zu mokieren und die neusten Pflegetipps auszutauschen. Sein Faible für Puder lassen wir mal außen vor, dafür würde die Zeit nicht reichen.

Als er sich in König Leonhart verliebt, bringt dieser jedoch alles durcheinander. Seine Frisur, seine Gefühle und vor allem, sein Leben.

Hat eine Liebe mit dem König überhaupt eine Chance?

Meinung:

Albrecht und Leonhart kennen wir ja schon aus „Martes Verlangen“ und mich haben die beiden dort schon mehr als fasziniert. Der lockere König und sein bunter, nach Rosen duftender Liebhaber. „Ein Königreich für Puder“ beschäftigt sich mit der Liebesgeschichte um Leonhart und Albrecht. Wie sind die beiden zusammen gekommen? Welche Hürden mussten sie auf dem Weg zum Glück überwinden? Hat diese Liebe überhaupt ein Happy-End? Das dreckige und dunkle Mittelalter war für homosexuelle Menschen schließlich nicht gerade einfach. All diese Fragen werden geklärt und das auf teils urkomische Art und Weise.

Ein ganz großes Lob an die Autorin. Sie steigert sich von Buch zu Buch und überrascht mich immer wieder aufs Neue. Wer hätte gedacht, dass aus dem etwas eigenen Albrecht eine Kultfigur wird, die sogar eine eigene Facebook – Seite bekommt und Beautytipps unters lesende Volk bringt?!

Der Schreibstil der Autorin ist von der ersten Seite an fesselnd und hat mich mit jeder gelesenen Seite weiter in die pseudohistorische Welt von Albrecht von Berlen gezogen und natürlich auch in dessen Gefühlsleben und seine Eigenheiten. Es wird abwechselnd aus der Sicht von Albrecht und Leonhart erzählt. Wir lernen beide Männer intensiv kennen und stellen fest: Sie sind grundverschieden und dennoch bis über beide Ohren ineinander verliebt. Doch als König, hat Leonhart viele Ohren an den Wänden kleben und viele Diener, die gegen Geld, die Zweisamkeit der beiden stören und das führt natürlich zu manch frustrierender Situation. Man hat das Gefühl, die beiden werden nie zu Potte kommen. Das ist natürlich nicht nur für die Liebenden enttäuschend. Dabei gehts doch bei den beiden im Bett ziemlich heiß her, wie man später feststellt.

Mit viel Witz und Charme erleben wir Albrecht, der aus der Masse heraussticht und so manches Klischee erfüllt, aber genau deswegen ist er ein absoluter „Star der Herzen“ – Kandidat. Man muss ihn einfach lieben. Sein Faible für Puder ist schon sehr amüsant, vor allem als Leonhart andeutet, dass es sich anfühlt, als würde er zu Staub verarbeitete Gesteinsbrocken ablecken, wenn seine Zunge Albrecht erkundet.

Aber es ist natürlich nicht durchweg witzig. Es gibt auch emotionale und dramatische Einschnitte, die der Geschichte die notwendige Ernsthaftigkeit verleihen. Wir dürfen schließlich nicht vergessen, in welcher Zeit sich Albrecht und Leonhart bewegen. So manch übler Bursche will dem König und Albrecht im wahrsten Sinne des Wortes an die Wäsche. Doch am hellsten leuchtet die Liebe dieser beiden unschiedlichen Männer, allerdings ohne kitschig zu wirken.

Wer gerne lacht, extrovertierte Protagonisten mag und gerne mal einen Blick in das Leben eines Königs wagen möchte, ist hier genau richtig.

Fazit:

Eine wunderschöne Liebesgeschichte mit viel Humor, erotischen Spielchen und dem Kampf um eine schier unmögliche Liebe.

5stars

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 418 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 248 Seiten
  • Preis: 3,49€
  • Hier kann man es kaufen *klick*

4 Gedanken zu “Rezension: Ein Königreich für Puder – Cat T. Mad

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s