Rezension: Greek Love – Dale Lazarov & Adam Graphite

greeklove

Inhalt:

Eros überrascht einen Halbgott im Schlaf, allerdings will der nicht an seinen erotischen Spielchen teilhaben. Um aber dennoch in den Genuss zu kommen, verkuppelt er den Halbgott mit einem Hirten – mit sinnlichen Folgen.

Meinung:

„Greek Love“ ist ein Gaycomic – mein erster überhaupt. Ich hatte ehrlich gesagt, keine Ahnung, was mich da genau erwartet. Aber ich bin wirklich positiv überrascht.

Der Gaycomic enthält extrem explizites Bildmaterial. Das ist fast schon ein kleiner Porno. Allerdings sehr niveauvoll und keineswegs billig. Manchmal sind die Szenen auch leicht überspitzt, das verleiht dem Ganzen einen etwas humorvollen Unterton. Das Buch ist sehr detailliert und wunderschön gezeichnet. Man sieht alles – und damit meine ich auch wirklich alles.

Aber es geht nicht nur um Sex, sondern auch um die Liebe – die ist zwar nicht ganz freiwillig entstanden, dennoch ist gerade der Schlussteil noch mal sehr gefühlvoll und hinterlässt ein wohlig-warmes Gefühl.

Ich werde jetzt wohl öfters einen Gay-Comic in die Hand nehmen, denn der Fantasie sind, so ganz ohne Worte, keine Grenzen gesetzt.

DSC_0034(Eines der harmlosesten Bilder – natürlich zensiert)

Fazit:

Eine erotische, gleichzeitig aber auch gefühlvolle Reise ins antike Griechenland.

5stars

  • Gebundene Ausgabe: 64 Seiten
  • Verlag: Gmünder; Auflage: 1 (1. April 2014)
  • Sprache: Englisch
  • Preis: 19,95€
  • ISBN-13: 978-3867876766
  • Hier kann man es kaufen:Greek Love

3 Gedanken zu “Rezension: Greek Love – Dale Lazarov & Adam Graphite

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s