Rezension: Daniel@Bruns_LLC: Katzenmenschen – Bianca Nias

Daniel@BrunsInhalt:

Die Suche nach Shirkou Soran geht weiter.

Daniel, Marcs bester Freund, fühlt sich unter den Gestaltenwandlern sehr wohl. Besonders angetan hat es ihm der eigenbrötlerische und griesgrämige Panther Ric, der allerdings nichts von ihm wissen will.

Ric ist tierisch genervt von Daniels Sprüchen und seiner großen Klappe. Dennoch muss er sich eingestehen, dass ihm der attraktive Mensch unter die Haut geht, vor allem, als er Daniels wahres Ich unter den ganzen schützenden Schichten freilegt.

Durch Rics Angst vor der eigenen Courage und dem teilweise enthüllten Plan der Terroristen, wird die zarte Annäherung der beiden jedoch immer wieder unterbrochen. Und plötzlich sehen sie sich einem Angriff gegenüber, der ihre kühnsten Befürchtungen bei Weitem übersteigt und Opfer fordert.

Meinung:

Band 3 der Bruns-Reihe schließt nahtlos an „Jonathan@Bruns_LLC: Löwengebrüll“ an und ist sogar noch etwas überzeugender als der Vorgänger. Emotional hat er mich auch mehr gefordert.

Mit Ric und Daniel hat Bianca Nias eine sehr explosive und dramareiche Verbindung geschaffen. Daniel wirkt auf den ersten Blick sehr vorlaut und alles andere als ernst, doch hinter dieser Fassade verbirgt sich ein verletzter und unsicherer junger Mann. Ric ist das genaue Gegenteil. Er ist am liebsten für sich alleine und weiß genau, was er kann und will. Das ändert sich allerdings, als er Daniel beim Sex beobachtet und ihn plötzlich in einem anderen Licht sieht. Leider werden den beiden ziemlich viele Stolpersteine in den Weg gelegt. Sei es nun Rics Angst, dem Menschen wehzutun oder die Pläne der Terroristen, die immer besorgniserregendere Ausmaße annehmen. Hier und da kommt es dann aber doch zu leidenschaftlichem Sex, der unter die Haut geht, denn Ric lernt erstaunlich schnell und versetzt Daniel gekonnt in Ekstase, und das, obwohl er bisher nur Frauen im Bett hatte.

Es geht aber nicht nur um Daniel und Ric – es treten auch neue Verbündete in Erscheinung, u.a. eine Navy Seal – Einheit aus Gestaltenwandlern. Hab ich schon gesagt, dass ich total auf Navy Seals stehe? Nein? Dann mache ich das jetzt mal. Ich finde sie nämlich extrem sexy. Voll auf meine Kosten bin ich leider noch nicht gekommen, da sie sich doch sehr im Hintergrund halten. Einen Vorgeschmack bekommt man aber bereits durch Commander Siku Kunuk, ein Bär, der auch im 4. Band eine wichtige Rolle spielen wird und dessen Alphagehabe sehr sexy ist. Auch alte Bekannte, wie Tajo und Marc, Jon und Luke sowie Keylas Zwillingsschwester Anna, kommen immer mal wieder zu Wort. Und natürlich Devon – mein heimlicher Favorit. Aber die größte und süßeste Überraschung ist Brutus, ein Chihuahua – Welpe. Der kleine Kerl hat mein Herz im Sturm erobert. Da schmilzt man geradezu dahin.

Allerdings ist in diesem Band nicht alles eitel Sonnenschein, denn die Terroristen scheinen immer einen Schritt voraus zu sein und der große Showdown wird auch nicht mehr lange auf sich warten lassen. Eine Kostprobe ihres Könnens haben sie schon mal geliefert.

Verraten wird natürlich nichts, aber so viel sei gesagt: Es wird Blut fließen und Abschiede geben.

Fazit:

Ein würdiger Folgeband, der die Spannung nochmals angehoben hat und mich nun ungeduldig auf Band 4 warten lässt. Spannend, romantisch und emotional.

5stars

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 449 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 217 Seiten
  • Verlag: dead soft verlag (8. März 2015)
  • Preis: 4,99€
  • Hier kann man es kaufen: Daniel@Bruns_LLC: Katzenmenschen

3 Gedanken zu “Rezension: Daniel@Bruns_LLC: Katzenmenschen – Bianca Nias

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s