Kurz & Knapp: Die Hütte im Schnee (NuR 1) – Kaye Alden

Inhalt:

Rin führt ein einsames Leben fernab der Zivilisation. Bei den Dorfbewohner, der nächstgelegenen Ortschaft, wird er als Dämon verschrien – er altert nämlich nicht. Um seine Ruhe zu haben und um nicht ständig an einem gebrochenen Herzen zu leiden, hat er sich zurückgezogen.

Eines Tages, auf dem Weg in den Wald, findet er einen jungen Mann halb erfroren im Schnee liegen. Er nimmt ihn mit zu sich nach Hause und pflegt ihn gesund, damit dieser schnell wieder aus seinem Leben verschwindet.

Als er allerdings das erste Mal in die blauen Augen von Nel blickt, ist er sofort verloren. Doch irgendetwas verbirgt dieser vor ihm.

Fazit:

Ich bin ganz verzaubert von dieser kleinen Geschichte, die alles andere als perfekt ist und eindeutig zu kurz, mir aber dennoch wirklich gut gefallen hat.

So viele Fragen bleiben ungeklärt, so viele Dinge ungesagt – man bekommt aber einen guten ersten Einblick, der hoffentlich bald erweitert wird. Ist Rin wirklich ein Dämon? Wenn ja, dann ist er der netteste Dämon der Welt.

Der Stil der Autorin ist locker-leicht und fesselnd, die Atmosphäre magisch und märchenhaft, ohne ins Kitschige abzurutschen.

Ich freue mich schon auf die Fortsetzung. Klare Leseempfehlung!

Hier kann man es kaufen: Die Hütte im Schnee (NuR 1)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s