Rezension: Allianz des Blutes (Blutspartnerschaft 1) – Ariel Tachna

allianzdesblutesInhalt:

Das Gleichgewicht der Welt droht aus den Fugen zu geraten.

Der Kampf zwischen den Magiern spitzt sich zu. Die (guten) Pariser Magier sind deswegen sehr besorgt und bemühen sich um eine Allianz mit den Vampiren. Diese werden jedoch als minderwertige Geschöpfe der Nacht angesehen und eher gemieden. Jetzt sollen sie sich aber der Schlacht gegen die dunklen Magier anschließen. Darum werden zwei Auserwählte ausgesandt, die die Bedingungen der Allianz klären sollen. Alain, ein verzweifelter Magier und Orlando, ein traumatisierter Vampir, treffen sich auf einem Friedhof, um die Rahmenbedingungen zu klären. Sie ahnen nicht, dass sie mit diesem Treffen eine Kettenreaktion auslösen und Bande knüpfen, die weit über eine Zusammenarbeit hinausgehen. Das Blut der Magier hat eine Wirkung, die das Leben der Vampire deutlich verbessern und somit den Ausgang der Schlacht zu Gunsten der Guten wenden könnte. Doch ist eine Partnerschaft zwischen Magiern und Vampiren überhaupt möglich?

Meinung:

Mit dem Anfang der Geschichte habe ich mich etwas schwer getan. Es hat ein Weilchen gedauert, bis die Chemie zwischen mir und dem Buch gestimmt hat – aber dann kam ein wahres Juwel zum Vorschein.

Der Schreibstil der Autorin ist anders. Ariel Techna hat eine sehr eigene Art. Die Sprache ist mächtig, zu Beginn fast schon erdrückend, man gewöhnt sich aber mit der Zeit daran. Man spürt auch deutlich die Verbundenheit der Autorin mit Paris. Die Atmosphäre ist dicht gefüllt mit französischem Charme. Leider bekommt man von der Stadt nicht allzu viel zu „sehen“. Dafür lernt man die dunklen Orte Paris‘ kennen. Den Friedhof und die U-Bahn. Das gibt dem Ganzen einen geheimnisvollen und düsteren Touch.

Die Storyline ist super. Ein Kampf zwischen guten und bösen Magiern, der die Welt gefährdet und eine Partnerschaft zwischen Magiern und Vampiren – besiegelt mit Blut. Da die Vampire kein sehr hohes Ansehen genießen, kann man sich denken, dass die Vereinigung von Vampiren und Magiern von vielen eher skeptisch beäugt wird. Dennoch finden sich ein paar interessante Blutspartnerschaften. Allen voran natürlich Orlando und Alain, die mich schon bei ihrem ersten Treffen um den Finger gewickelt haben. Die beiden sind unheimlich sympathisch und durch ihre schmerzlichen Erlebnisse kommt eine ganz besondere Verbindung zustande. Orlando war noch sehr jung, als er gewandelt wurde und fristet schon ein zweihundertjähriges Leben als Vampir auf Erden, das leider alles andere als angenehm war. Um so verwunderlicher ist es für ihn, dass sich Alain in ihn verliebt und den wahren Orlando hinter all dem Schmerz und der Desillusion sieht. Alain hat auch einen schweren Schicksalsschlag zu verkraften und findet nun in Orlandos Armen wieder das große Glück. Die drohende Gefahr der dunklen Magier legt allerdings einen Schatten auf die Zukunft.

Ich bin wirklich sehr auf die Fortsetzung gespannt, vor allem natürlich auf die einzelnen „Pärchen“, die sich gefunden haben und nun ihre Blutspartnerschaften erforschen müssen. Dass das nicht unbedingt einfach werden wird, dürfte klar sein.

Fazit:

Eine spannende Geschichte rund um Magie, die große Liebe und ein Kampf auf Leben und Tod – mit viel Potential.

4halbsterne

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 606 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 247 Seiten
  • Verlag: Dreamspinner Press (28. April 2015)
  • Preis: 6,47€
  • Hier kann man es kaufen: Allianz des Blutes (Blutspartnerschaft 1)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s