Rezension: Devon@Bruns_LLC: Wolfsblut – Bianca Nias

devonbrunsInhalt:

Commander Siku Kunuk lässt niemanden im Stich, deshalb reist er zusammen mit seinem Team nach Sibirien, um Devon zu retten, der in Frankfurt entführt wurde. Dieser ist nicht sehr begeistert darüber, dass ihn ausgerechnet Siku befreit hat. Die beiden sind jahrelang immer wieder aneinandergeraten. Der draufgängerische Wolf und der ruhige, beherrschte Bär. Bei der Flucht geht leider so ziemlich alles schief und Siku findet sich plötzlich mit dem völlig entkräfteten Devon in der sibirischen Tundra wieder. Dort stellt sich dann auch sehr schnell heraus, dass die Gefangenschaft nicht nur körperlich sehr anstrengend für Devon war, er hat leider auch seine Wolfsgestalt verloren. So muss er sich nun völlig auf Siku verlassen und hoffen, dass sie einen Weg finden, seinen Wolf wieder zu „befreien“. Dabei kommen sich die beiden langsam näher.

Meinung:

Jetzt heißt es Abschied nehmen. Es kommt zur finalen Schlacht im vierten Teil der Bruns-Reihe.

Ich habe mich sehr auf diesen letzten Band gefreut und wurde nicht enttäuscht. „Daniel@Bruns_LLC: Katzenmenschen“ fand ich schon richtig klasse, aber „Devon@Bruns_LLC: Wolfsblut“ ist für mich der beste Teil der Reihe. Vielleicht eher aus emotionaler Sicht heraus, weil Devon mein absoluter Liebling ist und weil ich nun damit versöhnt wurde, dass aus Jon und Devon nichts geworden ist oder weil er so anders ist. Nicht nur das Cover hebt sich deutlich von den Vorgängern ab – großes Kompliment übrigens an Toni Kuklik – auch die Geschichte und einige Charaktere zeigen sich von einer neuen Seite. Außerdem ist die Kulisse eine andere. Neben dem mäßig temperierten Deutschland und den heißen Ebenen Afrikas, geht es dieses Mal in die eisigen Steppen Sibiriens und die schneebedeckten Weiten Alaskas. Eine erfrischende Abwechslung.

Devon hat mein Herz schon direkt im ersten Band erobert und seitdem fieberte ich seinem persönlichen Happy-End entgegen. Was war ich enttäuscht und auch sauer, als plötzlich Luke an Jons Seite aufgetaucht ist. Ich habe so sehr auf eine Alpha/Alpha-Konstellation gehofft und die schien sich in Luft aufzulösen. Aber dann kam Siku. Ein (Ex) – Navy -Seal Gestaltenwandler mit Braunbär- und Eisbärwurzeln. Brummig, eigenbrötlerisch und geradlinig. Kein sehr einfacher Zeitgenosse, aber ein sehr liebenswerter, der mir direkt sympathisch war, denn nach und nach bröckelt die ‚perfekte, kühle‘ Fassade, um einem sehr warmen und herzlichen Menschen Platz zu machen. Das passende Gegenstück zu Devon, der in diesem Teil seine verletzliche und weiche Seite zeigt, aber auch nicht mit seiner verspielten, humorvollen und offenen Art geizt. Eine gelungen Mischung, die sich in zarten Berührungen, leidenschaftlichen Küssen und erotischen Explosionen entlädt. Hach!

Wie in den Vorgängerbänden geht es auch hier spannend und actionreich zur Sache. Eine Überraschung jagt die nächste. Freunde werden zu Feinden, ehemalige Feinde zu Geliebten. Der rote Faden, der sich von Anfang an durch die Bruns-Geschichten geschlängelt hat, findet sein Ende, alle losen Fäden werden verbunden und nur ein einziger bleibt offen, der hoffen lässt, dass Bianca Nias‘ kommende ‚Navy Seal‘-Story daran anknüpft und somit ein Wiedersehen mit den ganzen Löwen, Bären und Wölfen sowie Hyänen und Panthern ermöglicht.

Es gibt noch mal ein großes Zusammentreffen fast aller Protagonisten und Nebenfiguren. Ein schöner Abschluss einer wirklich wundervollen und interessanten Gestaltenwandler-Reihe, die vor allem durch ihre Natürlichkeit glänzt. Das große Finale ist unerwartet, aber passend und so anders, dass man nie damit gerechnet hätte. Ein würdiges Ende, das mich zufrieden zurücklässt.

Bei Entscheidungen gibt es kein ‚richtig‘ oder ‚falsch‘. Sie sind einfach Wege, für die wir uns entscheiden, Richtungen, die wir in unserem Leben einschlagen. Jede neue Richtung kann direkt in unseren Untergang , aber auch zu einer ungeheuren Chance führen.“ (Devon)

Fazit:

Für mich der beste Band der Bruns-Reihe. Spannend, überraschend und prickelnd.

5stars

    • Format: Kindle Edition
    • Dateigröße: 490 KB
    • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 252 Seiten
    • Verlag: dead soft verlag (1. Juli 2015)
    • Preis: 5,99€
    • Blog der Autorin: Bianca Nias
    • Hier kann man es kaufen: Devon@Bruns_LLC: Wolfsblut
    • Oder direkt beim Verlag *klick*

 Weitere Bücher der Reihe

tajojonbrunsDaniel@Bruns

Ein Gedanke zu “Rezension: Devon@Bruns_LLC: Wolfsblut – Bianca Nias

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s