„Undercover“ von Sydney Stafford

undercover~ Sobald du merkst, dass du dich im Kreis drehst, ist es an der Zeit, aus der Reihe zu tanzen. ~

Die letzte Episode „Entscheidungen“ hat mich ziemlich ratlos und hibbelig zurückgelassen. Der Cliffhanger am Schluss hat mich wirklich Nerven gekostet. Hab ich schon mal erwähnt, dass ich Cliffhanger hasse – besonders wenn sie ganz schön fies sind? Nein? Dann mache ich das hiermit. Ich HASSE Cliffhanger! Dafür bin ich viel zu neugierig und ungeduldig. Dieses Mal gibt es aber zumindest kein böses Ende *puh*.

Wie der Titel schon verrät, geht es in Episode 11 auf Undercover-Mission, und zwar nach Kabul. Dort soll das SET-3 einen Waffenhändler hochgehen lassen, durch den sie möglicherweise an Petrovic rankommen können, der Chris bedroht. Das gestaltet sich gar nicht so einfach, und ehe sich Chris versieht, landet er mit einer Frau im Bett …

Neben dem gefährlichen Einsatz, kommen auch die zwischenmenschlichen Beziehungen und Probleme nicht zu kurz. Wir lernen einen neuen Kollegen kennen. Kay Horvath vom BKA Wiesbaden. Ein Ordnungsfanatiker, der kein Blatt vor den Mund nimmt, aber ein bisschen weltfremd wirkt. Eine interessante Mischung. Ich hoffe, dass man von diesem Kerl noch was lesen wird.
Ich hab mich so gefreut, als Cody in der letzten Episode nach Deutschland zur GSG9 kam. Ich fand ihn schon in „Competition“ total witzig. Obwohl ich erst dachte, dass er Unruhe in Chris‘ und Fabians Liebesleben – das derzeit ja nicht wirklich existent ist – bringt, muss ich gestehen, dass mir diese neue Wendung ausgesprochen gut gefällt, denn Cody hat ein Auge auf jemanden geworfen, dem ich ein Liebesglück von ganzen Herzen gönnen würde. Ich bin wirklich gespannt, was daraus wird.
Tja, und dann gibt es da natürlich noch Fabian und Chris. Sie reden wieder miteinander – zum Glück, dennoch sind die Fronten verhärtet, zumindest auf Fabians Seite. Ich hoffe wirklich, dass der Typ endlich mal den Kopf aus seinem Arsch zieht. Bei aller Liebe und allem Verständnis – so kann es echt nicht weitergehen. Gerade würde ich ihn am liebsten erwürgen. Ja, er hatte wirklich großes Pech, und niemand steckt so einen schweren Schicksalsschlag einfach so weg, aber den Menschen, der immer für einen da ist, so fertig zu machen, ist schon ein starkes Stück.
Wenigstens gibt es da noch Chris‘ Dad, der zwar etwas derb ist, aber das Herz am rechten Fleck hat. Die Zuneigung und den Rückhalt hat Chris gerade echt nötig.

Fazit:

Die Spannung steigt! Ich will endlich ein Happy-End.

Hier kann man es kaufen/leihen: Undercover: Episode 11 (Die Spezialeinheit Staffel 2)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s