Rezension: Lanista – Cat T. Mad

lanistaInhalt:

Wir begleiten Marcus Tertius nach Rom. Nach dem Tod seines Vaters will er einfach nur noch weg von Zuhause. Seine Brüder machen ihm nämlich das Leben zur Hölle. Sein Ziel ist der Ludus Magnus in Rom. Da er eher schmächtig gebaut ist, ist ihm klar, dass er nie selbst einer dieser glorreichen Gladiatoren werden kann, darum will er aber wenigstens in einer Gladiatorenschule arbeiten.
Leider wird ihm schnell klar, dass die Wirklichkeit nicht immer mit den Träumen übereinstimmt. Bei den Gladiatoren geht es nicht um Ruhm, sondern um Geld, Macht, Sex und den Kampf auf Leben und Tod.

Während Marcus ein wichtiger Vertrauter für den Lanista Titus wird, ein ehemaliger Gladiator, der sich die Freiheit erkämpft hat, werden im Geheimen Intrigen gesponnen, die nicht nur die Zukunft des Ludus Magnus gefährden, sondern auch nach Titus‘ Leben trachten. Plötzlich befindet sich Marcus in einem Netz aus gefährlicher Begierde, tiefer Liebe und tödlichen Machenschaften.

Meinung:

Cat T. Mad entführt uns nach Rom – genauer gesagt, in die römische Antike. Eine Epoche, die mich unheimlich fasziniert. Es ist erstaunlich, wie fortschrittlich die Stadt zu dieser Zeit bereits war – besonders im Hinblick auf Versorgungswege, Medizin und Hygiene. Die römische Armee galt lange Zeit, dank ihres Kurzschwertes „Gladius“, als unbesiegbar  – nun ja fast, schließlich ist das römische Reich untergegangen. Eine große Bedeutung nahm auch das Kolosseum und die darin stattfindenden Gladiatorenkämpfe ein – und um die geht es auch in dieser Geschichte.

Schon auf den ersten Seiten wird man in diese längst vergangene Zeit katapultiert und begleitet den Winzersohn Marcus auf dem Weg zur Erfüllung seiner Träume. Marcus war mir von Anfang an sympathisch. Ein junger, unbedarfter Mann, der aber sehr schnell lernt, wie man sich in einer Welt voller Sklaven behauptet. Denn auch die Gladiatoren sind nur Sklaven. Figuren in einem perfiden Spiel um Macht und Geld, das oftmals mit dem Leben bezahlt wird. Das Gladiatorentum hat natürlich etwas Packendes. Marcus‘ Faszination für dieses blutige Schauspiel ist absolut nachvollziehbar – natürlich aus der Sicht des Beobachters. Starke Männer, schweißglänzende Haut und straffe Muskeln. Da kann man schon mal schwach werden.

Besonders angetan hat es mir Titus, der ruhige Hüne. Ich hätte gerne neben Marcus auf der Tribüne gesessen und Titus dümmlich grinsend angehimmelt. So ein Prachtkerl. Groß, stattlich und liebenswert – mit einem Körper, der nicht nur die Fantasie anregt, sondern auch von seiner Stärke erzählt.

Neben der offensichtlichen Liebesgeschichte – die ich wirklich herzallerliebst finde – gibt es auch noch die rätselhafte Bedrohung und einen Sklave, der sich ein bisschen zu viel rausnimmt. Volero war mir von Beginn an ein Dorn im Auge. Dieses ambivalente Verhalten hat mich wirklich Nerven gekostet. Er verhält sich teilweise extrem widerlich, andererseits bringt er aber auch die Luft zum Kochen. Ihm sind einige erotische Episoden zu verdanken.

Von mir aus hätten es ruhig noch ein paar Kämpfe mehr sein können, obwohl man auch so gut auf seine Kosten kommt. Zwischen den Sexspielchen und der Suche nach dem Drahtzieher der Intrige, bleibt auch Zeit für ein paar blutig-brutale Kampfszenen sowie ein bisschen Humor durch den Arzt Heron, der mir mit seinen unangebrachten und schamlosen Fragen den ein oder anderen Lacher entlockt hat.

„Lanista“ trifft genau meinen Geschmack. Allein das Cover ist grandios. Es zählt definitiv zu den Covern, die mich vom ersten Augenblick an fasziniert haben – und das schaffen wirklich nur wenige. Aber das hier „lebt“ und erzählt schon vorab von Schmerzen, Kämpfen und einem starken Willen.

Fazit:

Cat T. Mad bringt dem Leser nicht nur das alte Rom und dessen Kultur näher, sie hat auch einen Helden zum Leben erweckt. Titus hat das Herz am rechten Fleck ❤
Ein dichtes Netz aus Intrigen, politischem Machtgehabe und einer Liebe, die eigentlich unmöglich erscheint.

5stars

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 563 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 226 Seiten
  • Preis: 4,99€
  • Hier kann man es kaufen/leihen: Lanista
  • Homepage der Autorin: Cat T. Mad

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s