Kurz & Knapp: Back from the Edge – K.C. Wells

backfromtheedgeInhalt:

Phillip möchte seinem Leben ein Ende bereiten. Er steht schon am Rand einer Klippe, es fehlt nur noch der letzte, entscheidende Schritt Richtung Tod. Doch dann bekommt er plötzlich Gesellschaft. Golden Retriever Honey und ihr attraktives Herrchen Sebastian. 

Sebastian ist sofort klar, dass er Phillip helfen muss. Honey weicht nicht mehr von dessen Seite und auch sein verstorbener Partner Caleb flüstert ihm zu, dass er etwas unternehmen muss, um Phillips Leben zu retten. Also lädt er ihn zum Frühstück zu sich nach Hause ein.

Innerhalb eines Tages verändert sich das Leben für die beiden von Grund auf. Während Seb zum ersten Mal nach Calebs Tod wieder Schmetterlinge im Bauch hat, erfährt Phillip, was es heißt, geliebt zu werden und nicht alleine zu sein.

Eine Geschichte über das Leben, die Liebe und zwei einsame Männer.

Fazit:

„All it takes is one step. Just close your eyes and step out over the edge.
It’ll be over before you know it.“

Was für eine Geschichte! Kurz, aber unheimlich intensiv.Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll – ich hatte nicht gedacht, dass mich diese Kurzgeschichte so berühren wird.

Sebastian und Phillip sind keine Jungspunde mehr. Beide haben schon eine Menge erlebt. Seb hatte ein erfülltes Leben mit Caleb an seiner Seite, das abrupt endete, als dieser an einem Herzinfarkt verstarb. Dennoch liebt er das Leben, auch wenn er nicht mehr damit gerechnet hat, dass noch mal ein Mann in sein Leben tritt. Phillip wiederum litt von klein an unter seiner dominanten und hypochondrischen Mutter, die jeden sozialen Kontakt unmöglich machte.
Zwei tragische Schicksale, die unter die Haut gehen und zu Tränen rühren.

Ich fand es ganz interessant mal eine Geschichte zu lesen, deren Protagonisten nicht mehr ganz so jung sind. Ein Neuanfang ist zu jeder Zeit möglich, aber manchmal braucht man einfach etwas Hilfe, um die Kraft aufzubringen, aufzustehen und weiterzumachen. Allerdings reichen ab und zu auch eine zuckersüße und anbetungswürdige Hündin sowie ein Mann, der aus dem Jenseits die Fäden zieht. So kam es mir zumindest vor. Ein schöner Gedanke.

Der Plot war für mich etwas Neues. Eine Gratwanderung zwischen einem verzweifelten Todeswunsch und einem winzigen Aufglimmen von Hoffnung. Natürlich hätte es noch viel Platz für Details gegeben, aber ich bin ganz froh, dass nicht jede Kleinigkeit und nicht jedes Gefühl ausgelotet wurde, da die Geschichte auch so tief berührt.

„Back from the Edge“ hinterlässt ein bittersüßes Glücksgefühl und hallt noch lange nach. Klare Leseempfehlung!

Hier kann man es (kostenlos) kaufen: Back from the Edge

Ein Gedanke zu “Kurz & Knapp: Back from the Edge – K.C. Wells

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s