Rezension: Kristallschnee – Svea Lundberg

kristallschneeInhalt:

Als Streifenpolizist Jannis Wiesner und sein Kollege zu einem Fall von vermeintlicher häuslicher Gewalt gerufen werden, ahnt er nicht, dass dieser Einsatz sein ganzes Leben auf den Kopf stellen wird. Da ein Kind involviert ist, müssen sie das Jugendamt hinzuzuziehen. Felix Kulmbach nimmt sich schließlich der kleinen Amelia an und bringt sie vorerst in einer Pflegefamilie unter. Schnell wird jedoch klar, dass sich hinter diesem Fall etwas ganz Großes verbirgt. Felix, Jannis und Amelia finden sich plötzlich in einem Drogensumpf ungeahnten Ausmaßes wieder und müssen um ihr Leben fürchten. Kompliziert wird es dann erst recht, als Gefühle ins Spiel kommen. Gemeinsam kämpfen sie gegen mordlustige Drogenhändler und dunkle Schatten der Vergangenheit …

Meinung:

Gay Romance meets Krimi. „Kristallschnee“ ist kein gewöhnlicher Krimi, dazu steht die Liebesgeschichte zwischen Jannis und Felix zu deutlich im Mittelpunkt, man wird jedoch schnell in einen Fall verwickelt, dessen Ausmaße sich erst im Laufe der Geschichte zeigen. Interessant ist für mich der Handlungsort Stuttgart. Die Tatsache, dass die Geschichte direkt bei mir um die Ecke spielt, hat ein wohliges und heimeliges Gefühl ausgelöst.

Besonders hervorheben möchte ich die unterschwellige Spannung, die das komplette Buch durchzieht. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich musste wissen, wie es mit Jannis und Felix weitergeht und wer sich hinter dem Drogenhandel verbirgt. Die Krimihandlung ist überschaubar und ruhig. Das soll jedoch nicht bedeuten, dass diese langweilig ist, ganz im Gegenteil. Der Plot ist stimmig und überzeugt vor allem mit ruhigen Tönen, die immer mal wieder durch emotionale und actionreiche Ausreißer unterbrochen werden, die das Adrenalin kurzfristig in die Höhe schießen lassen.

Nicht zu verachten sind auch die Protagonisten. Während sich Jannis direkt in mein Herz geschlichen hat, musste sich Felix anstrengen, mit Jannis gleichzuziehen. Der dienstbeflissene Streifenpolizist mit dem großen Herzen ist auch wirklich heiß. Tätowierte Männer in Uniform und einer Schwäche für knuddelige Kampfhunde sind schon eine sexy Kombination. Felix wiederum ist deutlich komplizierter, ich würde fast schon sagen, anstrengender. Das liegt natürlich an seiner Vergangenheit und den schlechten Erfahrungen mit seinem Ex-Freund, unter denen dann auch Jannis leiden muss. Stellenweise ist er eine richtige Dramaqueen, aber irgendwie kann ich ihn auch verstehen. Wenn man tiefe Wunden davongetragen hat, möchte man dafür sorgen, dass so etwas nicht noch mal geschieht. Nach einigem Hin und Her hat aber auch Felix mein Herz erobert und gezeigt, was wirklich in ihm steckt.

Fazit:

Manchmal findet man in den schrecklichsten Momenten das größte Glück.
Wer einen reinen Krimi erwartet, ist hier fehl am Platz. Dafür bekommt man aber eine wunderschöne, wenn auch komplizierte Liebesgeschichte, Spannung, die von Seite zu Seite steigt und einen interessanten Plot, der das Unterbewusstsein beständig stimuliert und den Leser somit regelrecht an das Buch fesselt.

5 Stars

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 567 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 193 Seiten
  • Verlag: dead soft verlag (16. Januar 2016)
  • Preis: 5,99€
  • Hier kann man das Buch kaufen: Kristallschnee
  • Oder direkt beim Verlag *klick*
  • FB – Seite der Autorin: Svea Lundberg

Spin – Off „Kristallträume“

Kristallsträume

„Kristallträume“ ist eine schöne Ergänzung zu der Hauptgeschichte „Kristallschnee“. Nach glücklichen Monaten voller Liebe und Leidenschaft brennt Felix eine wichtige Frage unter den Nägeln. Leider schafft er es nicht, Jannis seinen Wunsch mitzuteilen und dessen Zustimmung einzuholen. Dadurch bringt er sich in herrlich komische Zwickmühlen und weckt in Jannis die Vermutung, dass Felix etwas vor ihm verbirgt. Aber was? Liebt er ihn nicht mehr? Hat er einen anderen Mann kennengelernt?

Zwischen heißen Wasserspielchen, machohaften Besitzansprüchen und peinlichen Situationen kommen die beiden ihren Antworten langsam, aber sicher näher.

Hier kann man es kaufen: Kristallträume

Info

Am 22. Mai 2016 um 18 Uhr liest u.a. Svea Lundberg in Stuttgart aus „Kristallschnee“ und wird  noch ein bisschen aus ihrem noch nicht veröffentlichten Roman „Zwischen Bühne und Bordell“ erzählen. Mit dabei ist auch Tim Spohn, der aus dem „Faustus-Instutut“ und „Big Blind“ lesen wird. lesung

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s