Rezension: Malte & Fynn: Dich nicht zu lieben 3 – Inka Loreen Minden

maltefinnInhalt:

Ein Abend in einem Stripclub kann dein ganzes Leben verändern …

Student Malte begleitet seine Freundinnen in den Stripclub „Hot Gods“ und verguckt sich dabei in einen der Stripper. Aber natürlich würde sich niemals so ein heißer Typ wie Fynn für jemanden wie ihn interessieren. Tja, bis der ihn nach dem Auftritt anspricht. Allerdings geht es dabei nicht um  die „Liebe auf den ersten Blick“, Fynn sucht einen Tanzpartner und hat dafür Malte auserkoren. Es folgen heiße Tanzstunden und heftige Zweifel.

Meinung:

„Malte & Fynn“ ist der dritte Teil der „Dich nicht zu lieben“ – Reihe, kann jedoch problemlos ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Inka Loreen Mindens Gay – Stories sind immer einen Blick wert. Und auch bei dieser Geschichte kann man nichts falsch machen.

„Mein Körper bebt und in meinem Magen wütet ein Sturm. Dieser Mann ist wie ein Tornado in mein Leben gefegt und reißt mein ganzes Ich mit sich. Ich fühle mich wie ein Blatt im Wind und weiß nicht, wohin es geht.“

In typischer Inka Loreen Minden – Manier geht es heiß zur Sache. Sexy, verzehrend und höchsterotisch. Schon bei der ersten Probe bin ich in Flammen aufgegangen. Holla, die Waldfee. Schweißbedeckte, gestählte Körper, die sich im Rhythmus der Musik miteinander bewegen, aneinanderreiben und mit jedem Atemzug Testosteron abgeben.

It’s gettin‘ hot in here, so take off all your clothes …

Student trifft auf heißen Stripper. Klingt auf den ersten Blick nicht sensationell und der Titel verrät auch schon den dramatischen Faktor, der in fast keiner Romance fehlen darf: Bekommen sie sich oder nicht? Gerade durch die Kürze kann man natürlich nicht erwarten, dass die Liebesgeschichte großartig in die Tiefe geht, aber trotzdem bin ich voll auf meine Kosten gekommen. Das Gesamtpaket stimmt einfach. Inka Loreen Mindens Geschichten begleiten mich nun schon fast 5 Jahre, ihre Gay Romance – Bücher haben mich auf den ersten Metern im Gay – Genre begleitet und auch heute lasse ich mich noch gerne von ihr unterhalten. Der Unterhaltungsfaktor war und ist hoch. Die Mischung machts und die findet man auch bei der neusten Gay Romance „Malte & Fynn“.  Romance meets prickelnde Erotik und minimalistisches Drama.

Fazit:

Eine Gay Romance – Novelle mit schweißtreibender Tanzkunst und einer romantischen Liebesgeschichte. Ein Muss für alle Inka Loreen Minden – Fans.

5 Stars

Das könnte auch interessant sein:

Stormfeurigewogenbeim-ersten-sonnenstrahl

Gaybooks of the month

 

 

 

Ein Gedanke zu “Rezension: Malte & Fynn: Dich nicht zu lieben 3 – Inka Loreen Minden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s