[Kurz & Knapp] Will hier jemand Haggis? Lauwarme Schottenromanze – Jona Dreyer

„Zieh dich warm an, haben sie gesagt. In Schottland ist es arschkalt, haben sie gesagt.“

Adriens Ankunft in Glasgow steht unter keinem guten Stern. Statt dem erwarteten kühlen und regnerischen Wetter, empfangen ihn strahlender Sonnenschein und kuschelige 24°C. Eigentlich ein Grund zur Freude. Leider hat sich Adrien für eine Nordpol – Expedition eingedeckt. Seine Garderobe besteht aus Wollsocken, Pullover und langen Hosen. Da kommt man schon mal ins Schwitzen. Noch schlimmer wird es, wenn einem der heißeste Highlander Schottlands als Reiseleiter vor die Nase gesetzt wird. Lachlan ist die Versuchung in Person. Und dann sind da noch die zwei deutschen Touristinnen, die auf Männerfang sind und sowohl Adrien als auch Lachlan als potentielle Ehemänner auserkoren haben. Dabei hat Adrien nur Augen für seinen heißen Schotten, der unerreichbar erscheint.

Fazit:

„Will hier jemand Haggis?“ ist eine urkomische Romanze, die man einfach lieben muss.

Ich wollte schon immer mal nach Schottland und dank Jona Dreyer habe ich einen herrlichen Kurztrip im Land der Dudelsäcke, Kilts und des Whiskeys verbracht. Man trifft auf einen der sagenumwobenen Highlander, leider muss man sich mit einem Exemplar zufriedengeben, das nicht schon morgens vor dem Frühstück Ochsen bezwingt und sich mit Baumstammweitwurf fit hält. Er ist aber trotzdem ziemlich heiß, keine Sorge. Dafür darf man aber einen exklusiven Blick auf das Monster von Loch Ness werfen und das ist gar nicht soooo groß und furchterregend wie erwartet. Es geht über saftig grüne Wiesen, vorbei an idyllischen Seen und schneebedeckten Bergen und schließlich landet man an einem sonnenbeschienenen Strand. Rau und charmant zugleich. Begleitet von den Mitreisenden auf die man natürlich nicht verzichten kann. Japanische Touristen mit der obligatorischen Kamera und Deutsche mit schlechtem Englisch. Ich sag nur egg-läying woolmilkpig. Das sorgt für eine Menge Lacher. Gekrönt wird das Ganze von einem Ausflug in die Vergangenheit zweier verfeindeter Clans, einem Fetisch und der wichtigen Frage: Was trägt Mann eigentlich unter dem Kilt?

Ich hatte beim Lesen das Gefühl, als wäre die Geschichte ein Akt der Vereinigung zwischen Protagonisten und Leser. Die Überspitzung bzw. Entkräftung gängiger Klischees, das fast schon archaisch anmutende Vorspiel von Adrien und Lachlan, die sich gegenseitig bekloppte Sprüche vor den Latz zu knallen, und das Katz und Maus – Spiel mit den beiden deutschen Touristinnen. Humor öffnet das Herz, und genau das hat hier wunderbar geklappt. Man war ganz nah dran, die emotionale Tiefe der Liebesgeschichte hat sich potenziert. Von den zaghaften, unsicheren Annäherungsversuchen, dem Mittelteil, der rasch an Intensität gewinnt und dem wundervollen Ende, mit vielen herzzereißenden Momenten und ganz viel Liebe. Da kommt man nicht umhin, das ein oder andere Tränchen zu verdrücken.

Hier kann man es kaufen/leihen: Will hier jemand Haggis? Lauwarme Schottenromanze

3 Gedanken zu “[Kurz & Knapp] Will hier jemand Haggis? Lauwarme Schottenromanze – Jona Dreyer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s