[Kurz & Knapp] Zu viel Wein meets Prinz auf der Erbse

Heute möchte ich euch zwei Geschichten ans Herz legen, die ziemlich kurz sind und eine extrem unterschiedliche Atmosphäre besitzen, mich aber die letzten Tage sehr berührt haben.


Aadils Leben ist alles andere als leicht. Er leidet unter seinem Vater, der einen ganzen Mann aus ihm machen möchte und ihn so ständig verbal und körperlich angeht. Zuhause wird er terrorisiert und von allen anderen ignoriert. Er gehört nirgends dazu. Eigentlich würde er sich am liebsten verkriechen, aber er zwingt sich jede Woche zu seiner Kampfsportstunde zu gehen. Dort trifft er nämlich Jens, bei dem er sich sehr wohlfühlt. Doch auch das reicht bald nicht mehr, um die ständigen seelischen Verletzungen zu betäuben.
Die Geschichte um Aadil gleicht einer kurzen Momentaufnahme, dennoch dringt man recht schnell tief in das Gefühlsleben des jungen Mannes ein, der ständig zwischen bodenloser Verzweiflung, dem Wunsch zu sterben und den zärtlichen Gefühlen, die er für Jens hegt, schwankt. Man wird immer wieder aus der dunklen Lethargie gerissen, darf kurz das Licht berühren, nur um Sekunden später wieder genau dort zu landen. Keine leichte Kost, dafür aber sehr lohnenswert, weil die Geschichte zeigt, welche Schicksale in unserem Umfeld verborgen sind, hinter denen Menschen stecken, die dringend Hilfe brauchen. Wegschauen ist keine Option.

Manchmal kam er mir wie ein Verbindungsstück zwischen mir und der realen Welt vor. 

Hier kann man es kaufen/leihen: Drei Gläser Wein


Jacob Wytch ist ein Medium und unsterblich in seinen besten und einzigen Freund Renwick Prinze verliebt. Immer an seiner Seite: Seine Patin Amelie aus dem Jenseits. Ein Ravegirl mit kurzen blauen Haaren, Boots, Lederjacke und filigranen Flügeln, das bei einem illegalen Rave ums Leben kam. Als sich Renwick für einen Besuch ankündigt, bricht Jacob in Panik aus. Wie soll er das aushalten? Er ist viel zu schüchtern, um Renwick endlich die Wahrheit zu sagen. Schließlich muss ein Märchen helfen: Die Prinzessin auf der Erbse. Jede Schlafmöglichkeit im Haus präpariert er so, dass eine erholsame Nachtruhe unmöglich wird. Doch wird sein Plan aufgehen und Renwick endlich in seinem Bett landen? So eine süße Geschichte. Eigentlich ist sie viel zu kurz, vieles kommt gar nicht zur Sprache, aber sie ist so goldig und witzig, gleichzeitig aber auch frustrierend. Ich hab so mitgefiebert, dass der Bettentrick funktioniert. Das Ganz könnte schließlich auch nach hinten losgehen und ist im Prinzip auch ziemlich gemein. Amelie ist eines der Highlights der Geschichte. Sie ist für ihr Alter schon ziemlich erwachsen, hat aber eine urkomische Ader. Die Kleine hat die Stimmung deutlich gelockert.
„Wytch & Prinze“ ist Balsam fürs Herz und nimmt sich selbst nicht ganz so ernst, hat aber auch sehr schöne und tiefsinnige Momente.

„Love is scary. It terrifies each and every human being. And you know why? Because opening your heart to another person makes you vulnerable. There’s this whole new world of promise when you answer the heart’s call. One minute you can be soaring high in the clouds. The next, you might find yourself broken and sitting in a puddle of your own tears.“

Hier kann man es kaufen: Wytch & Prinze

Ein Gedanke zu “[Kurz & Knapp] Zu viel Wein meets Prinz auf der Erbse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s