[Kurz & Knapp] Septemberhimmel – Jona Dreyer

11. September 2001

Blauer Himmel und strahlender Sonnenschein.
Für Roy Grinner ist das ein untrügliches Zeichen dafür, dass dieser Tag etwas ganz Besonderes werden würde. Er will seinem Kollegen Richard Porter endlich seine Liebe gestehen. Richard ist schon in ihrem Büro, im 91. Stock des Südturms des World Trade Centers, als Roy auf der Arbeit eintrifft. Er will die Gunst der frühen Stunde nutzen, leider werden sie laufend unterbrochen. Also verabreden sie sich für die Mittagspause, um zu reden. Doch dazu soll es nicht kommen …

Fazit:

„Septemberhimmel“ hat die Vergangenheit wieder aufleben lassen. Der Anschlag auf das World Trade Center ist jedem, der damals schon geboren bzw. alt genug war, um das Ganze bewusst mitzuerleben, in Erinnerung und  jeder weiß noch, wo er zu diesem Zeitpunkt war und was er gemacht hat. Es war das erste Mal, dass ich mit Terror in Kontakt kam. Bei uns hatte den Tag zuvor die Schule wieder begonnen und ich saß im Wohnzimmer vor dem Fernseher und hab meine Ordner und Hefte beschriftet, als plötzlich die Liveübertragung dieser menschenverachtenden Tat ausgestrahlt wurde. Die Bilder kann man nicht vergessen.

Ich habe selten eine Kurzgeschichte gelesen, die mich so berührt hat. Liebe und Leid liegen auf diesen wenigen Seiten so eng beieinander. Man weiß natürlich, was passieren wird. Die dunkle Wolke des Todes schwebt deutlich über jedem Wort, auch wenn der Beginn noch so sonnig anmutet. Ich hatte die ganze Zeit über Tränen in den Augen. Das Schicksal ist eben ein mieser Verräter. Es verbindet zwei Menschen und entreißt ihnen das Glück auf ein gemeinsames Leben. Die Atmosphäre ist bedrückend, die Panik deutlich spürbar, das Ächzen des Turms, der einzustürzen droht, unheilverkündend, die Erkenntnis, dass keine Hilfe kommen wird, niederschmetternd. Ich hatte während dem Lesen eine zentimeterdicke Gänsehaut. Und dennoch habe ich die Geschichte mit einem bittersüßen Lächeln beendet. Liebe findet immer einen Weg.

Hier kann man es kaufen/leihen: Septemberhimmel

2 Gedanken zu “[Kurz & Knapp] Septemberhimmel – Jona Dreyer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s