Welttag des Buches

Am 23.04.2017 wird eine der schönsten Nebensachen der Welt gefeiert: BĂŒcher ❀
Ich bin natĂŒrlich auch wieder dabei und verlose ein Buch.
Was es ist und wie ihr mitmachen könnt, erfahrt ihr hier:

Klick

Rona Cole: Dankeschön – Gewinnspiel

rona2

Dankeschön ❀

Letzte Woche wurden Rona Coles Protagonisten Per und Phil aus „Fairy-Tale“ zum heißesten Gaybook – PĂ€rchen gekĂŒrt. Deshalb möchte sie sich mit einem kleinen Gewinnspiel bei Euch bedanken.

Verlost werden 6 Tassen, die individuell bedruckt werden können (s. oben)

Teilnahme

Teilnehmen darf jeder Voter, der sich fĂŒr die beiden stark gemacht hat – ist ja ein Dankeschön an die Fans. Hinterlasst einfach einen Kommentar unter diesem Beitrag mit einer gĂŒltigen Email-Adresse.

Das Gewinnspiel lÀuft vom 11.10.-18.10.2015.

Viel GlĂŒck!

Blogger schenken Lesefreude 2015

blogger2015

Auch dieses Jahr haben sich wieder viele Blogs „zusammengetan“ und verschenken zum Welttag des Buches, am 23.04.2015, eine Menge BĂŒcher, Gutscheine und Goodies.

Hier geht’s zur Teilnehmerliste *klick*

Bei mir gibt es – welch Überraschung – ein Gaybook.

„Herzbesetzer“ von T.A. Wegberg

herzbesetzer

Was, wenn du einen Menschen getötet hast?
Was, wenn dieser Mensch dein kleiner Bruder war?
Und was, wenn jemand versucht, seine Stelle einzunehmen?

Eindringlich, entwaffnend ehrlich und mit schrĂ€gem Humor erzĂ€hlt Julian von sich und Anoki, dem verlassenen Anarchojungen, der als Pflegekind in sein Elternhaus einzieht. Der „Ersatzbruder“ sorgt nicht nur durch leer gefressene KĂŒhlschrĂ€nke, dubiose Einnahmequellen und ein reichlich unkonventionelles RechtsverstĂ€ndnis fĂŒr Aufregung in der Familie, sondern reißt Julian auch unbekĂŒmmert aus dessen emotionaler Vakuumverpackung, ohne zu ahnen, was er dadurch freisetzt 


“Herzbesetzer“ ist ein temperamentvoller Roman ĂŒber Begehren und Bedenken, Verlustangst und Verlobungsfeiern, ĂŒber familiĂ€re Folter und geschmacklose Grabgestaltung. Und er macht dem Leser deutlich, warum man fĂŒr einen geliebten Menschen nicht nur alles tun, sondern auch manches lassen sollte.

——————————————

Teilnahme

Hinterlasst einen Kommentar und beantwortet folgende Frage:

Welches Gaybook ist gerade Eure persönliche Nr. 1?

Wenn ihr noch kein Gaybook gelesen habt und mal reinschnuppern wollt, dann beantwortet folgende Frage:

Was reizt Euch an diesem Buch?

Viel GlĂŒck!
Genießt den Welttag des Buches.

Teilnahmebedingungen:
Teilnahmeschluss: 30.04.2015 um 23.59 Uhr 
Teilnehmer mĂŒssen ĂŒber 18 Jahre alt sein. 
Keine Barauszahlung des Gewinns!
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Gay Friday #39 – Susann Julieva und ihre „Bösen Jungs“ + Gewinnspiel

tulips-65036_1280(1)

Heute habe ich eine unheimlich sympathische Autorin zu Gast. Susann Julieva durfte ich in Berlin persönlich kennen lernen und das war wirklich ein Highlight und ich freue mich schon riesig auf Leipzig. Susann konnte mich bisher mit all ihren Geschichten verzaubern. Sie verbindet eine sprachgewaltige und bildhafte Sprache mit einem locker-leichten ErzÀhlstil, der direkt ins Herz geht.

Ich durfte kĂŒrzlich „Böse Jungs“ testlesen und was soll ich sagen?! Das Buch ist der Hammer! Das solltet ihr Euch auf keinen Fall entgehen lassen.

Hier geht’s zu meiner Rezension *klick*

BĂŒcher

susannbĂŒcher

CafĂ© der Nacht / Yep – warum nicht anders? / Böse Jungs / Triangle: The Complete Series / Home For The Holidays – A Triangle Christmas Short Story

Interview

Liebe Susann, herzlich willkommen. Ich freue mich sehr, Dich im Rahmen des Gay Friday begrĂŒĂŸen zu dĂŒrfen. Stell Dich doch mal kurz vor.

Hallo liebe Ramona und liebe Blog-LeserInnen! Ich freu mich ĂŒber die Einladung zum Interview! Mein Name ist Susann, ich wohne in SĂŒddeutschland und habe einen Kater (von der Sorte, die MĂ€use jagt). Mehr als Schokolade liebe ich nur noch BĂŒcher – beides lebenswichtig! Neben dem Schreiben designe ich wahnsinnig gerne. Und ich glaube, dass Earl Grey Tee magische KrĂ€fte besitzt. Der macht immer alles besser.

Wie bist Du zum Schreiben gekommen?

Geschichten zu erzĂ€hlen liegt mir irgendwie im Blut. Schon als ich klein war, habe ich meinem Bruder immer die wildesten Stories erzĂ€hlt. So mit zwölf verfasste ich meinen ersten Roman – den zum GlĂŒck nie jemand zu lesen bekam! SpĂ€ter habe ich viele Jahre mit Hingabe nur Fan Fiction geschrieben, bis ich soweit war, es wieder mit eigenen Figuren zu versuchen. Seitdem gibt es kein ZurĂŒck. Ohne Schreiben geht einfach nicht, das brauche ich, um glĂŒcklich zu sein.

Was machst Du, wenn Du mal nicht schreibst?

Buchcover und Promoartikel fĂŒr andere Autoren designen und Webseiten erstellen. Und wenn ich frei habe, das Leben genießen! Mit Freunden treffen, meinen Kater Carlo knuddeln, wenn der feine Herr sich dazu herablĂ€sst. 😉 Und ich lese wahnsinnig gerne. Außerdem gehe ich total gerne ins Kino.

Hast Du bestimmte Rituale beim Schreiben?

Eigentlich nicht. Im Grunde kann ich ĂŒberall und jederzeit schreiben, besonders gut auch spĂ€tnachts, denn ich bin so eine kleine Nachteule. Eigenartigerweise schreibe ich auch richtig gerne an Orten, wo viel los ist. In einer Kantine oder im CafĂ© – paradox, aber da kann ich mich echt gut konzentrieren. Wenn ich schreibe, bin ich in meiner eigenen Welt.

Wie dĂŒrfen wir uns Deinen Schreiballtag vorstellen?

Derzeit hĂ€ngt das stark von meinem Brotjob ab, da arbeite ich immer zu unterschiedlichen Zeiten und es gibt keine feste Routine. Von daher nutze ich dann einfach jede freie Minute zum Schreiben und tippe wie wild drauflos. DarĂŒber vergesse ich total die Zeit. Erst, wenn Carlo dann mehr oder weniger charmant auf sein Futter besteht, mache ich mal eine Pause.

Holst Du Dir Deine Ideen aus Deiner Umgebung oder kommen die einfach so angeflogen?

Die springen mich ganz fies an, wo ich gehe und stehe! Besonders gerne dann, wenn ich gerade ĂŒberhaupt keine Zeit habe, etwas zu notieren. Da fahre ich schon mal mit dem Auto rechts ran, damit ich nichts vergesse. Und auch auf dem Nachttisch muss immer ein Notizblock liegen.

Wie erlebst Du den Entstehungsprozess einer Geschichte?

Bei mir stehen immer die Figuren im Mittelpunkt, sie sind das Zentrale. Wenn ich die herausgearbeitet habe, weiß, wer sie sind und wie sie ticken, dann wĂ€chst die Story meist ganz organisch um sie herum. Ich bin kein großer Planer – das habe ich frĂŒher mal gemacht. Aber das ging leider gar nicht, das killt meine KreativitĂ€t. Von daher weiß ich meist, wo ich hin will und einige Eckpunkte auf dem Weg. Ansonsten schreibe ich drauflos und schaue, wohin mich die Figuren tragen.

„CafĂ© der Nacht“ ist eine sehr ruhige und nostalgische Geschichte, „Böse Jungs“ eher kompliziert und emotional. All Deine Geschichten sind sehr bildhaft und detailliert. Wie lange sitzt Du an einem Buch?

Das ist sehr unterschiedlich und bewegt sich zwischen Monaten bis hin zu Jahren. Gerade an CafĂ© der Nacht habe ich sehr lange gearbeitet, dass brauchte diese Geschichte, sie musste erst reifen. Bei den Bösen Jungs floss das einfach aus mir heraus. Bestimmt hĂ€ngt das auch mit dem jeweiligen ErzĂ€hlstil zusammen. Die „Jungs“ reden ja, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist, wĂ€hrend es im „CafĂ©â€œ eher poetisch zugeht.

Heute ist Deine Dreiecksgeschichte „Böse Jungs“ bei Forever erschienen – die deutsche Version von „Triangle“. Wie kam es dazu, dass „Triangle“ ins Deutsche ĂŒbersetzt wurde?

Triangle habe ich ja auf Englisch geschrieben und hatte immer im Kopf, das vielleicht irgendwann zu ĂŒbersetzen. Dann hat plötzlich Forever angeklopft und wollte die Story. Das habe ich zum Anlass genommen, die Geschichte um die drei Jungs nicht nur ins Deutsche zu ĂŒbersetzten, sondern alles von Anfang bis Ende zu ĂŒberarbeiten, teilweise völlig neu zu erzĂ€hlen. Triangle war ja eine Serie aus vier Novellen, nun ist es ein Roman aus einem Guss geworden und das macht mich echt happy.

Wie entstand die Idee zu „Böse Jungs“/“Triangle“?

Aus einem Traum! Ich war bei einer lieben Freundin in England zu Besuch und hatte nachts diesen unglaublich intensiven Traum von drei faszinierenden Jungs, die eine Tankstelle ĂŒberfallen – hochdramatisch, denn am Ende flog die sogar in die Luft! Das war wohl sehr einprĂ€gsam und hat mich nicht mehr losgelassen. Zwar gibt’s im Roman keine ÜberfĂ€lle und Explosionen, aber die Figuren entstammen tatsĂ€chlich diesem Traum. Ich musste einfach ĂŒber sie schreiben.

„Triangle“ ist schon lĂ€nger auf dem Markt. Welche Reaktionen gab es bisher zu Deinen drei Jungs?

Sehr unterschiedlich, das macht es so spannend! Die einen lieben das Buch total, die anderen können mit einer Dreiecksgeschichte wenig anfangen. Gerade die Figur des Rizzo spaltet stark, und es gibt meist zwei Lager, die entweder Rizzo/James oder Casey/James zusammen sehen wollen. Aber das ist ja irgendwie auch toll, denn es zeigt, wie stark die Leser involviert sind. Es gab da eine regelrechte Fangemeinde online, als ich die Geschichte gepostet habe. Was mich sehr berĂŒhrt hat, war, dass mehrere Leserinnen sogar FanFictions ĂŒber die Figuren geschrieben haben. Sogar ein Paar hat sich ĂŒber die Geschichte kennengelernt und spĂ€ter geheiratet. Irre, oder?

Gab es Stellen, an denen Du wÀhrend dem Schreiben zu knabbern hattest? So eine Dreiecksgeschichte kann ja ganz schön anstrengend sein.

Anstrengend fand ich es gar nicht, es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht! Aber natĂŒrlich gibt es Szenen, besonders mit James, die mir selber an die Nieren gingen. Er hat einfach eine krasse Vergangenheit, die ihn geprĂ€gt hat. Ich hab natĂŒrlich mitgelitten mit allen Dreien, manchmal wie ein Tier. Ich glaube, du weißt, welche Szenen ich meine, aber wir wollen hier ja noch nichts verraten!

Ich muss gestehen, mir hat es James angetan. FĂŒr mich ist er ganz klar der rote Faden in „Böse Jungs“. Welcher Deiner drei Jungs steht Dir am nĂ€chsten und welcher hat Dir den letzten Nerv geraubt?

Am nĂ€chsten steht mir tatsĂ€chlich James. Ich habe so viel Zeit in seinem Kopf verbracht und obwohl ich zum GlĂŒck seine schlechten Erfahrungen nicht teile, haben wir ansonsten fast erschreckend viel gemeinsam. Casey hat mich manchmal schon in den Wahnsinn getrieben, muss ich gestehen. Er ist zwar der normalste von den Dreien, aber es ist unerwartet schwer, eine Figur zu schreiben, die lange nicht weiß, was sie will.

Arbeitest Du gerade an einem neuen Projekt? Kannst Du uns da schon ein bisschen was verraten?

Momentan arbeite ich an einem Gay Romance Roman mit zwei ganz liebenswerten Figuren. Sam ist ein braver Streber und Gabe ein rebellischer Punk. Beide haben nichts gemeinsam, doch es funkt so richtig. Leider verlieren sie sich aus den Augen und die Chance auf ein Wiedersehen bietet sich erst Jahre spĂ€ter. Inzwischen ist Gabe ein berĂŒhmter Rock Star – und Sam hat keine Ahnung, wie er damit klarkommen soll. Es wird diesmal ganz romantisch – Chick Lit auf schwul, wenn man so will. 😉

Abschließende Worte an Deine Fans.

Ihr Lieben, ich bin schon total hibbelig und wahnsinnig gespannt darauf, wie euch „Böse Jungs“ gefallen wird! Der Kontakt zu euch ist fĂŒr mich etwas ganz Wunderbares und Kostbares. Von daher an dieser Stelle mal ein ganz herzliches Dankeschön fĂŒr eure RĂŒckmeldungen! Ich hoffe, dass ihr mich und meine Geschichten auch weiterhin begleitet und freue mich auf neue gemeinsame Abenteuer! Vielleicht sehen wir uns ja im MĂ€rz auf der Leipziger Buchmesse?

Lieben Dank fĂŒr das Interview, Ramona!

—————————————–

Liebe Susann, vielen Dank fĂŒr das aufschlussreiche und sympathische Interview. Ich freue mich auf viele weitere Geschichten aus Deiner Feder.

Gewinnspiel

1x „Böse Jungs“ – Ebook (Wunschformat)

BöseJungs

Teilnahmebedingungen:
Teilnahmeschluss: 08.02.2015 um 23.59 Uhr 
Beantwortet die Frage. 
Teilnehmer mĂŒssen ĂŒber 18 Jahre alt sein. 
Keine Barauszahlung des Gewinns!
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Silvester – Verlosung

sylvester-541440_1280

Zum Abschluss der Weihnachtszeit gibt es noch eine große Verlosung fĂŒr alle, die kein GlĂŒck beim Adventskalender hatten.

Gewinne

1 x Print nach Wahl aus dem kompletten Programm von Gerry Stratmann und Nathan Jaeger (inkl. Gay-fusioN)

5 x 1 Ebook nach Wahl aus dem kompletten Programm von Gerry Stratmann und Nathan Jaeger (inkl. Gay-fusioN)

3 x 1 Print KrĂ€uter-Code – auf Wunsch signiert

1 x Print GefĂŒhltes Herz

1 x Ebook GefĂŒhltes Herz

1 x Print Fesseln der Gewalt

1 x Ebook Fesseln der Gewalt

1 x Print Jack vs. Chris

1 x Ebook Jack vs. Chris

1 x Print Limerenz: Wenn MĂ€nner sich verlieben

1 x Ebook Limerenz: Wenn MĂ€nner sich verlieben

1 x sig. Print nach Wahl von Rona Cole

3 x 1 Signierkarte/Lesezeichen nach Wahl von Rona Cole

1 x Böttinger – Reihe (4 Ebooks)

1 x Print Sha – auf Wunsch signiert

2 x 1 Ebook Sha

1 x Print Carl – auf Wunsch signiert

5 x 1 Ebook Dirty Business

1 x Print Ein unmöglicher Weihnachtswunsch – auf Wunsch signiert.

1 x Print Planet Hope – auf Wunsch signiert.

5 x 1 Ebook nach Wahl von Nele Betra

1 x sig. Print Irgendwie Top

1 x sig. Print Lions Roar

1 x sig. Print Irgendwie Anders

5 x 1 Ebook nach Wahl von Chris P. Rolls

1 x Ebook Wiedersehen mit Mark

5 x 1 Ebook nach Wahl von Savannah Lichtenwald

1 x sig. Print Gabriel

1 x Print Flyktet – auf Wunsch signiert.

5 x 1 Ebook nach Wahl von Jill J. Jenkins

1 x Print Der Rebell: Schattengrenzen 02 mit Zeichnung, Signatur und Lesezeichen

2 x 1 Print nach Wahl vom HOMO Littera Verlag

3 x 1 Ebook nach Wahl von Karo Stein

5 x 1 Ebook nach Wahl von Gabriele Oscuro

1 x sig. Print Einfach nur nett

3 x 1 Ebook Einladung mit Begleitung

————————————————————————

Hinterlasst einfach einen Kommentar mit Eurem Gewinn – Wunsch und schon seid ihr dabei!

Ich wĂŒnsche Euch allen einen guten Start ins neue Jahr!

Gaybook – Adventskalender Tag 24

Tag24

Tag 24

24 Tage lang gibt es Ebooks, Prints und Goodies zu gewinnen. Ihr dĂŒrft tĂ€glich mitmachen. Am Folgetag werden dann die Gewinner bekanntgegeben. Auf FB gibts die Veranstaltung *klick*, allerdings kann man auch hier mitmachen.

Schreibt einfach einen Kommentar unter diesen Beitrag mit einer kurzen Info fĂŒr welches Buch bzw. fĂŒr welche BĂŒcher ihr Euch “melden” wollt.

HOMO Littera

BrĂŒder – Reihe von Mieko aus der Heide

TaglÀufer

Lauryn

Bianca Nias + original Lesezeichen aus Afrika

Mecklenburger Winter + Lesezeichen

Vielen Dank an den HOMO Littera Verlag, Adora Belle, Bianca Nias und Mieko aus der Heide. „Mecklenburger Winter“ gibts von mir 🙂

Gaybook – Adventskalender Tag 23

Tag23

Tag 23

24 Tage lang gibt es Ebooks, Prints und Goodies zu gewinnen. Ihr dĂŒrft tĂ€glich mitmachen. Am Folgetag werden dann die Gewinner bekanntgegeben. Auf FB gibts die Veranstaltung *klick*, allerdings kann man auch hier mitmachen.

Schreibt einfach einen Kommentar unter diesen Beitrag mit einer kurzen Info fĂŒr welches Buch bzw. fĂŒr welche BĂŒcher ihr Euch “melden” wollt.

Benjamins GĂ€rten

Der erste Einsatz

Limerenz: Wenn MĂ€nner sich verlieben

Ashan Delon

Dirty Business

HOMO Littera

Vielen Dank an HOMO Littera, Ashan Delon, Moritz Hohenberg, Rigor Mortis, Sydney Stafford und Jana Walther.