Top Ten Tuesday #10: Muttertagsspecial. Die 10 besten und schlimmsten MĂŒtter in der Buchwelt

Am vergangenen Sonntag war Muttertag, deshalb dreht sich beim heutigen „Top Ten Tuesday“ alles um MĂŒtter. Ich glaube, das ist bisher das schwierigste Thema. Irgendwie spielen MĂŒtter in den BĂŒchern, die ich lese, sehr oft eine winzige Nebenrolle. Deswegen war es gar nicht so einfach, 10 MĂŒtter zu finden, die mir in Erinnerung geblieben sind.


Tolle MĂŒtter …

1. Gabi, Fabians Mutter aus Die Spezialeinheit. Im Gegensatz zu Chris‘ Mutter, die ziemlich viel Anlauf fĂŒr Sympathiepunkte braucht, hat Fabians Mutter direkt beim ersten Aufeinandertreffen einen sehr positiven Eindruck hinterlassen.

2. Rachel, Tristans und Connors Mutter aus Die OstkĂŒsten – Reihe. Auch wenn sie nicht ganz so viele Auftritte hat, ist sie mir dennoch als sehr warmherzig und liebevoll in Erinnerung.

3. Marlene, Nathans, Sams, Ethans und Garretts Mutter aus KGI. Sie vereint alles, was man sich wĂŒnschen kann. Liebe, FĂŒrsorge, Geduld und eine wohl dosierte Portion Strenge.

4. Marie – Claire, Lucs, Jays, Robs, Doms und Phils Mutter aus DeGrasse. Eine toughe Frau, die ihren MĂ€nnerhaufen im Griff hat und selbst hartgesottene Navy Seals in die Knie zwingt.

5. Bella, Nallas Mutter aus Father Mine. Man kennt Bella ja schon als Zsadists Shellan. In dieser Novelle bekommt man einen schönen Blick auf das Elterndasein der beiden. Bella hat so ihre Schwierigkeiten, die BedĂŒrfnisse gerecht zu verteilen und mit ihrem Körper, der sich nach der Geburt verĂ€ndert hat, anzufreunden. Das macht sie unheimlich sympathisch.

Die Schlimmsten MĂŒtter …

6. Kimberly, Will’s Mutter aus Wake Up Married. Ich glaube, bislang hat keine Buchfigur solche MordgelĂŒste in mir ausgelöst. Sie liebt ihre Kinder, keine Frage, aber das ist die egoistische, manipulativste und unfĂ€higste Buchmutter, die mir je ĂŒber den Weg gelaufen ist.

7. Irene, Sönkes Mutter aus Der Kampfschwimmer. Ein Paradebeispiel fĂŒr Homophobie. Wenn man so eine Mutter hat, braucht man keine Feinde.

8. Jungfrau der Schrift, Vishous‘ Mutter aus Black Dagger Brotherhood. Diese Mutter hat so ziemlich alles falsch gemacht. Viel unsympathischer kann man gar nicht werden.

9. Eve Dallas‘ Mutter aus In – Death. Das ist keine Mutter, sondern ein Monster.

10. Chaytons Mutter aus Soulmates: Ruf des Schicksals. Homophobe ZĂŒge weist auch diese Mutter auf. Weil ihr Sohn einen mĂ€nnliche GefĂ€hrten bekommt, veranstaltet die Dame ein Theater sondergleichen.


Quelle: http://www.brokeandbookish.com/

Weitere TTT’s:
Lies‘ n Buch
Zwischenweltlerin


Welche BuchmĂŒtter findet ihr toll oder ganz schrecklich?

Top Ten Tuesday #9 – Wunschparade. 10 buchige WĂŒnsche …

Heute geht es um 10 Dinge, von denen man gerne (mehr) in BĂŒchern lesen wĂŒrde: Epochen, Charaktereigenschaften, Handlungsorte, Krankheiten, Hobbys, Berufe, Kulturen …

Hier sind meine 10 BuchwĂŒnsche:
Okay, wenn man es genau nimmt, sind es sogar 12 🙂


1. (PalĂ€o) – Anthropologen

Dieser Wunsch dĂŒrfte natĂŒrlich an meinem Studium liegen, da ich selbst in diesem Bereich tĂ€tig bin. Dadurch kann ich aber auch sagen, dass die (PalĂ€o) – Anthropologie eines der am breitesten gefĂ€cherten und spannendsten Berufsfelder ist. Von den AnfĂ€ngen der Menschwerdung ĂŒber Gesichtsrekonstruktionen, die neurologische und physiologische Entwicklung ĂŒber Jahrmillionen, AufklĂ€rung aktueller und historischer MordfĂ€lle bis hin zur Katalogisierung und Auswertung von Knochenmaterial aus archĂ€ologischem Kontext. Es gibt also sehr viele interessante AnsĂ€tze 🙂 Ich wĂŒrde mir einen knochentrockenen, sarkastischen Anthropologen wĂŒnschen.

2. ZahnlĂŒcken

Warum hat eigentlich jeder Protagonist eine ebenmĂ€ĂŸige und strahlend weiße Zahnreihe? Wo sind die Menschen, die von Natur aus eine ZahnlĂŒcke ihr eigen nennen? Mir fĂ€llt auf Anhieb keine Buchfigur ein, die eine hat (ausgenommen Zahnverlust durch Unfall oder Folter). Ich freu mich immer, wenn ich jemanden sehe, der eine ZahnlĂŒcke hat, nicht nur, weil ich selbst eine besitze, es ist einfach ein schöner Bruch mit der gĂ€ngigen Norm.

3. Römische und griechische Antike

Die Antike bietet so viele interessante Aspekte – die Mythologie oder die großen Entwicklungen im Bereich Architektur, Medizin, MilitĂ€r und Gesellschaft. Ich wĂŒrde so gerne mehr Geschichten lesen, die in dieser Zeit angesiedelt sind. So ein verliebter Herkules hĂ€tte doch was 🙂

4. Gestaltwandler – Vielfalt

Ich liebe Wandlergeschichten, aber auf Dauer fehlt die DiversitĂ€t. Das Hauptaugenmerk liegt auf Löwen, Wölfen und BĂ€ren. Die sind ohne Frage toll, aber die Tierwelt ist so groß, so umfangreich, so bunt. Da gibt es viel zu entdecken.
Ein paar schöne Beispiele: der Igel aus Ein stachliger GefÀhrte, das Eichhörnchen aus Nutty Romance und der Raubfisch aus Im Fischernetz.
Oder was wĂ€re, wenn es Gestaltwandler geben wĂŒrde, die sich nicht in Tiere verwandeln, sondern in GegenstĂ€nde, z.Bsp. in eine Vase. Okay, das ist jetzt nicht das perfekte Beispiel, aber das wĂŒrde doch ganz neue Möglichkeiten aufzeigen.

5. Prinzen und Könige

In Fantasygeschichten trifft man oft auf Könige und Prinzen, die zwangsverheiratet werden oder viele Widrigkeiten bestehen mĂŒssen, um ihren Traummann ehelichen zu dĂŒrfen. Mir fĂ€llt aber keine schwule Geschichte mit einem „Real life“ – Prinzen oder König ein. Dabei stelle ich mir diesen Umstand wirklich interessant vor. Wie wĂŒrde man im 21. Jahrhundert auf einen schwulen Thronfolger reagieren? Was wĂ€re, wenn sich der amtierende Monarch outet?

6. Safari 

Ich hab schon so viel ĂŒber SĂŒdafrika gelesen, irgendwann wĂŒrde ich gerne mal dorthin, aber bis dahin muss ich mich noch gedulden. Eine Liebesgeschichte, die auf einer Safari beginnt, wĂ€re doch ein Traum. Eine wunderschöne Lodge, der Sternenhimmel, Tiere in freier Wildbahn. Was will man mehr …

7. Vom Bösewicht zum SympathietrÀger

Viele Geschichten brauchen einen Bösewicht – die Quelle des Unheils – den Antagonisten, den man fĂŒr alles Schlechte verantwortlich machen, den man hassen kann. Aber es gibt auch Ausnahmen. Bösewichte, die einen mit ihrer Bad Boy – Attitude um den Finger wickeln und deren großes, weiches Herz ĂŒberraschend hervorbricht. Wo sind die nur?
Mein allerliebster Bösewicht ist Bane aus „The Dark Knight Rises“ ❀

8. Liebe nach dem Tod

Ich finde den Gedanken, dass man nach dem Tod in neuer Form wieder auf die Erde kommt und eine weitere Chance erhĂ€lt, wundervoll. Den Fantasien, wie es nach dem Tod weitergeht, sind keine Grenzen gesetzt. Aber was ist, wenn es wirklich irgendwo einen Ort gibt, wo man die Ewigkeit verbringt, ohne dass es als Himmel und Hölle klassifiziert wird? Wenn man dort endlich so sein und so leben kann, wie man es schon immer wollte und auf die Liebe trifft und das GlĂŒck findet, das man im Leben immer gesucht hat?

9. Psychische Erkrankungen

Ich weiß, dass das kein einfaches Thema ist, aber trotzdem wĂŒrde ich gerne mehr darĂŒber lesen. Millionen Menschen leiden an AngstzustĂ€nden, Depressionen und vielen anderen Erkrankungen der Psyche, und auch sie verlieben sich und wollen glĂŒcklich sein, mĂŒssen dabei aber einen schweren Kampf mit sich selbst austragen. Es sollten keine „Und sie lebten glĂŒcklich bis an ihr Lebensende“ – Zuckerromanzen sein, eher ein Silberstreifen, der die Dunkelheit ein bisschen heller macht.

10. Das alte Ägypten

Ich hatte schon immer ein Faible fĂŒr die Geschichte Ägyptens und die Mythologie. Am WĂŒstengott Seth habe ich einen Narren gefressen, um den sich wilde Geschichten ranken. Es wĂ€re doch toll, wenn ein ArchĂ€ologe auf ein gut verstecktes Grab stoßen wĂŒrde, die Mumie erweckt, tausende Jahre in der Geschichte zurĂŒckgeschleudert wird und sich verliebt.


P.S. Ganz weit oben auf meiner Liste stehen noch zwei WĂŒnsche 🙂
Mehr Military Romance. Der deutsche Markt ist ja noch recht ĂŒbersichtlich.
Das Happy End fĂŒr Vishous und Butch. Das wĂ€re mein absoluter Buchtraum *hach* ❀


Welche WĂŒnsche schlummern in euch?

Quelle: http://www.brokeandbookish.com

Top Ten Tuesday #8 – Flowerpower. 10 blumige Cover

Heute wurde nur das Grundthema vorgegeben – Cover – ansonsten hat man freie Hand. Da wir gerade FrĂŒhling haben, auch wenn man davon dank Schnee und Dauerregen nicht ganz so viel bemerkt, habe ich mich fĂŒr „Flowerpower“ entschieden und auf die Suche nach blumigen Covern gemacht. Rosen, Mohnblumen, Hyazinthen, KirschblĂŒten … Sue Browns „Louis Hates Valentine’s Day“ hat es mir angetan und ist direkt auf den Reader gewandert 🙂

P.S. Mit einem Klick auf das Bild kommt ihr direkt zum Buch.



 Quelle: http://www.brokeandbookish.com/

Top Ten Tuesday #7 – Ohne mich! 10 abschreckende SchlĂŒsselreize

Letzte Woche ging es um Themen und bestimmte Wörter, die den Leser auf direktem Wege zum Kauf animieren: Das muss ich lesen! 10 SchlĂŒsselreize. Dieses Mal wird das Gegenteil unter die Lupe genommen. Welche Themen und Wörter schrecken vom Kauf ab?
Im Laufe seines Leserlebens bekommt man natĂŒrlich ein GefĂŒhl, welche Art von BĂŒcher ansprechend sind und wo die Chemie einfach nicht stimmt. Eigentlich bin ich recht flexibel, aber es gibt eine riesengroße Ausnahme: Beklemmungen. BĂŒcher mĂŒssen GefĂŒhle auslösen, gute und weniger schöne. Wenn ich mich jedoch körperlich unwohl fĂŒhle, wenn beklemmende Empfindungen hervorkriechen, ist bei mir der Ofen aus. Das kann ich nicht ertragen.

Hier sind meine 10 abschreckenden und subjektiven Beispiele …


1. Sexuelle Gewalt

Ich habe absolut nichts dagegen, wenn dieses Thema in Geschichten einfließt, aber es kommt fĂŒr mich wirklich darauf an, wie es umgesetzt wird. Setzt die Geschichte nach der Tat an, man begleitet den Protagonisten also bei der Verarbeitung des Erlebten, oder es wird nur angerissen oder nacherzĂ€hlt, dann ist das gar kein Problem. Wird das Ganze aber in schillernden Farben und aller AusfĂŒhrlichkeit ĂŒber 10, 20 oder 30 Seiten ausgebreitet, wird mir das zu viel. Das pack ich nicht. Ich hab vor 2-3 Jahren eine Gay – Fantasy gelesen, die bestand eigentlich hauptsĂ€chlich aus Vergewaltigungen, DemĂŒtigungen und Schmerzen. Ich konnte ab der HĂ€lfte nicht mehr und hab mich schier ĂŒbergeben. Deswegen lese ich bei BĂŒchern, die bereits im Klappentext auf so eine Thematik hinweisen, die Rezensionen.

2. Fußball

Es gibt einige tolle Gay – Romances mit sportlichem Hintergrund, die ich unheimlich gerne lese, aber Fußball schreckt mit ab. Ich schaue es mir nicht an ( ja, auch nicht zur EM – oder WM – Zeit) und lese auch nichts mit diesem Hintergrund.

3. Holocaust/2. Weltkrieg

Diese Thematik meide ich in belletristischen Werken. Es ist nicht in Worte zu fassen, was damals fĂŒr menschenverachtende Grausamkeiten verĂŒbt worden sind. Die AtmosphĂ€re, die dadurch erzeugt wird, ist erdrĂŒckend. Ich kann und will das nicht lesen.

4. Sad Ends

Ich mag keine traurigen Enden. Es muss nicht immer ein Happy – End sein, aber wenigstens versöhnlich, wie zum Beispiel bei Der linke Fuß des Gondoliere. Wenn ich da an Staub und Stolz denke … Jahre spĂ€ter könnte ich noch heulen. Ich war nach dem Lesen tagelang fix und fertig. Traurige Geschichten gibt es im wahren Leben genug 😩

5. Open Ends

Offene Enden sind der blanke Horror fĂŒr mich. Ich hab zwar Fantasie, aber ich möchte einen klaren Schlussstrich ziehen. Wenn ich weiß, dass es eine Fortsetzung gibt, dann ist das okay, aber so mir nichts, dir nichts im Regen stehen gelassen zu werden … Argh!!

6. Liebe auf den ersten Blick

Ich glaube schon, dass es so etwas wie Liebe auf den ersten Blick gibt. Oder vielleicht doch eher Anziehung auf den ersten Blick?! Ich weiß nicht, ob man jemanden vom Fleck weg lieben kann (Kinder und Tiere ausgenommen). Gerade bei Protagonisten, die keine einfache Vergangenheit haben, die nie in den Genuss von Liebe, GlĂŒck und Vertrauen gekommen sind, ist das eine Gratwanderung. Selbst Gestaltwandler mit GefĂ€hrten verlieben sich nicht innerhalb von zwei Sekunden.

7. BDSM

Ich mag Geschichten mit einem dominanten Protagonisten. Reine BDSM – Geschichten, die in die Tiefen dieser sexuellen Spielart abtauchen, sprechen mich jedoch nicht an.

8. Einhandliteratur 

Wer ist nur auf diesen Namen gekommen?! Gemeint sind die erotischen Geschichten ohne große Handlung. FĂŒr mich muss schon ein bisschen was außerhalb des Bettes passieren. Alles andere ist uninteressant.

9. Fehler im Klappentext

Ich glaube, jeder weiß, dass sich Fehler nicht vermeiden lassen. Das ist schließlich menschlich. Aber wenn der Klappentext bereits nur vor Fehler strotzt, will ich nicht wissen, wie es im Inneren des Buches aussieht.

10. Schlechte Cover

Man sollte ein Buch nicht nach dem Äußeren beurteilen und Schönheit ist ja bekanntlich relativ. Ich rede auch nicht von Covern, die nicht meinem Geschmack entsprechen, sondern von denen, die beim ersten Anblick den Drang in mir wecken, schreiend davonzulaufen und meinen Kopf gegen die nĂ€chstbeste Wand zu schlagen.


Quelle: http://www.brokeandbookish.com/

Weitere TTT’s: Lies ’n Buch / I love Gaybooks


Wie sieht es bei euch aus? Was schreckt euch ab?

Top Ten Tuesday #6 – Das muss ich lesen! 10 „SchlĂŒsselreize“

Gibt es Wörter bzw. SchlĂŒsselreize in der Buchbeschreibung oder auf dem Cover, die den Leser direkt zum Kauf animieren? Also den restlichen Klappentext, Preis und Co. völlig untergraben? Die Frage hab ich mir gerade gestellt und ich muss gestehen, dass ich fĂŒr bestimmte „Reize“ sehr empfĂ€nglich bin. Damit hab ich mich natĂŒrlich auch schon auf die Nase gelegt. Nicht immer stimmt die Chemie, auch wenn die Zeichen vorab so gut standen. Hier sind 10 Wörter und Begebenheiten mit denen man mich garantiert ködern kann, denn dann muss ich das Buch einfach haben.


1. GefÀhrten

Ich liebe ja Fantasygeschichten – besonders Gestaltwandler – und da gehören GefĂ€hrten zum Standard. Ich mag das GefĂ€hrtenband, diese Magie, die den perfekten Seelenpartner hervorzaubert und das GefĂ€hrtenband ausrollt, sobald sich die Beteiligten das erste Mal treffen (z.Bsp. Tattoo, Biss, Geruch). Das ist heiß đŸ”„

Buchtipps: Tattoo. Die Krieger der Vitae essentia“, Perāmƍ: Magische SeelengefĂ€hrten, Lover at Last, Bucht der SchwĂ€ne, Purrfect Pair [Vaucluse Coven], Ein stacheliger GefĂ€hrte

2.  Navy Seals 

Letztens gab es hier auf dem Blog ein Special zum Thema Gay Military Romance. Ich liebe den Kontrast zwischen knallharter Action und zarter Liebe. Wenn irgendwo etwas mit Navy Seals, Marines, GSG9 oder KSK auftaucht bin ich sofort dabei, auch wenn sie schon nicht mehr im Dienst sind.

Buchtipps:  Greyscale, Wild Forces, Die Spezialeinheit, Kalt wie Eis, In ErfĂŒllung seiner Pflicht

3. Partnerschaft/Ehe

Ich lese unheimlich gerne Geschichten, in denen die Protagonisten bereits lĂ€ngere Zeit eine Partnerschaft oder Ehe fĂŒhren. Ich finde das irgendwie heimelig. Es macht unheimlich Spaß, als Leser in eine bestehende Verbindung geworfen zu werden, die im Laufe der Geschichte an ihren Problemen wĂ€chst.

Buchtipps: Nebelfeuer, Herbstfraß, Berlin Blues. Eine ‚Böse Jungs‘ Geschichte, Storm. Warrior Lover, Vertrauen x3, GefĂŒhle im Gewittersturm

4. Schrullig

Ich mag Protagonisten, die sich fernab des Mainstreams bewegen. Sobald Wörter wie schrullig, eigenartig, merkwĂŒrdig, verschroben auftauchen, bin ich Feuer und Flamme. Das fĂŒhrt meist zu ganz besonderen Lesestunden. Besondere Ticks oder eine ĂŒbermĂ€ĂŸig ausgeprĂ€gte Tollpatschigkeit oder sehr eigene Verhaltensweisen …

Buchtipps: Überraschend 
 verheiratet!, Herzweh & Zahnklopfen, Untier hat das letzte Wort, Ein Königreich fĂŒr Puder

5. Erkrankung/Behinderung

Das ist natĂŒrlich ein weites Feld. Es gibt unzĂ€hlige Erkrankungen, die Körper und Seele leiden lassen, Behinderungen – angeboren oder durch Unfall entstanden – die das Leben nachhaltig verĂ€ndern. Ich finde es unheimlich interessant, herauszufinden, wie der Autor die Protagonisten durch die Geschichte fĂŒhrt. Außerdem ist das die Möglichkeit, seinen Horizont zu erweitern und sich mit Themen auseinanderzusetzen, mit denen man noch nicht in Kontakt gekommen ist bzw. an die man sich noch nicht herangetraut hat.

Buchtipps: Broken, Herzklabaster, Safe Haven, Liebesblind, Der Sodomit, Mit seiner Hilfe

6. Vampire

Ich habe keine Ahnung, warum ich Vampire so toll finde, aber seit ich zum ersten Mal „Black Dagger“ gelesen habe, bin ich hin und weg. Ich spreche allerdings nicht von der Glitzerfraktion, sondern von den lautlosen Killern mit dem dĂŒsteren Touch.  Der Sex muss das Buch in Brand setzen. Ich will KĂ€mpfe. Blut muss fließen …

Buchtipps: The Long Ride to Hell, Blood in Mind, The Vampire Kings Husband, Allianz des Blutes, Thomas‘ Choice, Gefangen im Zwielicht

7. Narben

Narben erzÀhlen Geschichten. Sie sind ein Zeichen von StÀrke.

Buchtipps: Scarred Heart, Bitte, lĂŒg mich an!, Gekauftes GlĂŒck, Scars – Narben auf meiner Seele, Faded Love

8. MĂ€rchen

Ich liebe Geschichten, die auf MÀrchen basieren oder ein mÀrchenhaftes Setting haben, das auf allen Ebenen bezaubert. Das macht einfach gute Laune.

Buchtipps: wachgekĂŒsst: Einmal MĂ€rchenreich und zurĂŒck, Die Prinzen und der Schatz, Tylwyth Teg, Alex in Wonderland, Drachenherzen

9. Vergangenheit

LĂ€ngst vergangene Zeiten haben natĂŒrlich einen besonderen Reiz. Alles ist fremd und aufregend, erinnert an die damaligen Gepflogenheiten und LebensumstĂ€nde. Es gibt aber auch viele tolle Geschichten, die sich zeitlich nicht festlegen, aber z. Bsp. ein mittelalterliches Setting haben.

Buchtipps: The Bride. Das BĂŒdnis von Halland, Seelenspur, Lanista, Feurige Wogen, Der Tischler und sein Stutzer, Aneiryn

10. Coverfetisch

Ich muss gestehen, dass man mich mit einem schönen Cover schnell an der Angel hÀngen hat. Dabei ist es dann auch egal, wenn die Geschichte nicht so ganz meinen Vorstellungen entspricht.

Buchtipps: Mr. Ironheart, Naked Ibiza, Red River, Dave & Jessie: Healing, Counting Daisies

Quelle: http://www.brokeandbookish.com/


Mit welchen Wörtern und Reizen kann man euch ködern?

Top Ten Tuesday #5 – 10 einzigartige BĂŒcher von meiner Wunschliste

Beim heutigen „Top Ten Tuesday“ geht es um einzigartige BĂŒcher. Da ich euch in den letzten Jahren viele Geschichten vorgestellt habe, die etwas ganz Besonderes fĂŒr mich sind, dachte ich, dass es ganz interessant wĂ€re, mal meine ellenlange Wunschliste nach aufregenden, einzigartigen BĂŒchern zu durchforsten. Vielleicht ist ja auch was fĂŒr euch dabei.


1. The Resurrectionist

Klappentext:
Philadelphia, the late 1870s. A city of gas lamps, cobblestone streets, and horse-drawn carriages—and home to the controversial surgeon Dr. Spencer Black. The son of a grave robber, young Dr. Black studies at Philadelphia’s esteemed Academy of Medicine, where he develops an unconventional hypothesis: What if the world’s most celebrated mythological beasts—mermaids, minotaurs, and satyrs—were in fact the evolutionary ancestors of humankind? The Resurrectionist offers two extraordinary books in one. The first is a fictional biography of Dr. Spencer Black, from a childhood spent exhuming corpses through his medical training, his travels with carnivals, and the mysterious disappearance at the end of his life. The second book is Black’s magnum opus: The Codex Extinct Animalia, a Gray’s Anatomy for mythological beasts—dragons, centaurs, Pegasus, Cerberus—all rendered in meticulously detailed anatomical illustrations. You need only look at these images to realize they are the work of a madman. The Resurrectionist tells his story.

Ich fand die Mythologie schon immer spannend und ein Anatomiebuch ĂŒber die sagenumwobenen Wesen ist ja schon der absolute Wahnsinn.

2. Vendetta

Klappentext:
Geheimnisse. Leidenschaft. Rache. Italien, Ende des 18. Jahrhunderts: Der junge Alessio Montigliore sinnt auf Rache an seiner eigenen Familie, die ihm einst dunkler Geheimnisse wegen nach dem Leben trachtete. Von allen Beteiligten lĂ€ngst fĂŒr tot erklĂ€rt kehrt er nach Jahren zurĂŒck an den Ort des Geschehens, jedoch als Frau verkleidet und unter dem Decknamen Vendetta. In Leandro Santavera, dem Erzfeind seines Vaters, findet Alessio einen wertvollen VerbĂŒndeten. Ohne zu ahnen, wer Vendetta in Wirklichkeit ist, beginnt Leandro sich in „sie“ zu verlieben. WĂ€hrenddessen verfolgt Alessio ohne RĂŒcksicht auf sich selbst seinen Racheplan, doch die Grenzen zwischen Tarnung und Wirklichkeit verschwimmen unaufhaltsam. Als die Wahrheit schließlich ans Licht kommt, gibt es fĂŒr beide kein ZurĂŒck mehr. Und so mĂŒssen sich Alessio und Leandro in der Stunde ihrer Rache nicht nur ihren Feinden stellen, sondern auch ihren eigenen GefĂŒhlen


RachegelĂŒste fĂŒhren in der Regel zu den irrsinnigsten Begegnungen und Situationen.

3. Duck! (Avian Shifters Book 1)

Klappentext:
Raised among humans, Ori Jones only discovered he was an avian shifter six months ago. Unable to complete a full shift until he reaches his avian maturity, he still can’t be sure of his exact species. But with species comes rank, and rank is everything to the avians. When a partial shift allows the elders to announce that they believe Ori to be a rather ugly little duckling, he drops straight to the bottom rung of their hierarchy. Life isn’t easy for Ori until he comes to the attention of a high ranking hawk shifter. Then the only question is, is Ori really a duck—and what will his new master think when the truth eventually comes out?

Ein Entenwandler, der vielleicht gar keiner ist. Mysteriöser Fall 🙂

 4. The Whale: A Love Story

Klappentext:
In the summer of 1850, Herman Melville finds himself hounded by creditors and afraid his writing career might be coming to an end—his last three novels have been commercial failures and the critics have turned against him. In despair, Melville takes his family for a vacation to his cousin’s farm in the Berkshires, where he meets Nathaniel Hawthorne at a picnic—and his life turns upside down. The Whale chronicles the fervent love affair that grows out of that serendipitous afternoon. Already in debt, Melville recklessly borrows money to purchase a local farm in order to remain near Hawthorne, his newfound muse. The two develop a deep connection marked by tensions and estrangements, and feelings both shared and suppressed.

Eine historische Novelle ĂŒber die Entstehung von „Moby Dick“.

5. Frei wie verkrĂŒppelte Tauben

Klappentext:
An seinem achtzehnten Geburtstag will Tick alles Schlechte hinter sich lassen: seine Kindheit im Heim, seine heroinsĂŒchtige Exfreundin und seine eigenen Drogenerfahrungen. Aber neue Probleme bahnen sich bereits an, allen voran, dass sein bester Freund Roman plötzlich als Frau lebt – mit allem, was dazugehört. Viel Zeit bleibt ihm nicht, sich daran zu gewöhnen, und es kommt der Tag, an dem er sich entscheiden muss. Ist er wirklich bereit, mit der Vergangenheit abzuschließen und Romy zu akzeptieren? „Wir können uns entscheiden, FlĂŒgel im Kopf zu haben. Wir sind frei.“

Allein der Titel ist schon einzigartig und macht unheimlich neugierig.

6. Tiny Grievances: Stories and a Novella

Klappentext:
Tiny Grievances is a collection of mostly gay-themed short stories and a novella, „Inside The Scar Circle.“ Thomson returns to familiar, fertile ground with these stories about troubled and failing urban lives, fractured families, broken friendships, community, questioning the status quo, belonging, ageing, and the search for love in a world geared toward quick fixes.

Coverfetisch – Alarm. Wow! Das hab ich schon auf Instagram bewundert.

7. Otter Chaos: Includes Tail Slide

Klappentext:
Lon Ewing snowboarded in and turned economist Corey Levigne’s life upside down, introducing him to a world he didn’t know existed. Corey’s still adjusting to a boyfriend who shifts into an otter and raids the koi pond—and now Lon says Corey’s department chair is a werewolf? Wolves at the university, wolves in the bank—across Lon’s desk sits Professor Melvin Vadas and his hench-wolves, demanding a construction loan for the pack’s new lodge in the mountains. There’s just one little problem: the proposed building site is home to a breeding population of rare fish. What do wolves care for stupid human rules, an otter who’d barely make a good snack, or one pesky human determined to protect the environment? Once they’re snout to snout with Corey and Lon, there’s more than silverscale dace on the Endangered Species List.

Mit Wandlern kann man mich immer ködern. Und dann noch so ein sĂŒĂŸer Otter ❀

8. Outcome: LGBT Portraits

Klappentext:
Photographer Tom Dingley started his #Outcome project a couple of years ago, in response to his concern at the lack of positive role models for young people on the cusp of coming out. He decided to photograph LGBT people with the attributes of their everyday life – their work, or their interests; and holding a picture of themselves as a child. The message is, no matter how hard it is growing up, no matter who you were, you become who you become, and you are amazing. Several well known people are included. Two years and several exhibitions later, this is the Outcome.

Das Buch hab ich auf meinem Lieblingsinstagramaccount entdeckt und schon ein paar schöne Bilder von der Ausstellung gesehen. Vielversprechende LektĂŒre.

9. A Peacock Among Pigeons

Klappentext:
A Peacock Among Pigeons is an LGBT-themed hardback children’s book that tells the tale of learning how to stand out when you can’t fit in. This children’s story teaches the importance of celebrating our differences and learning to love the feathers you live in. Peter the peacock doesn’t know how it happened, but he found himself growing up in a flock of pigeons. Surrounded by a world of grey, he found himself feeling less than his peers and was embarrassed by his feathers. After he fails to blend in, he decides that it’s time to learn to fly on his own. Along the way, he meets new bird friends from all different flocks that teach him a lesson he will never forget.

Ich mag KinderbĂŒcher mit queeren Themen. Die sind wundervoll illustriert und erzĂ€hlen in knappen SĂ€tzen, wie die Welt sein sollte.

10. Wet

Klappentext:
Clothing is not an option, and bare-naked skin rules the day! Whether they are in the shower, in the pool or in the sea Dylan Rosser s men have two things in common: They are always as sexy as can be and they are always wet. Hence the title of his newest photobook: Wet. The photographer has been shooting the male nude for almost two decades and has worked with beautiful men from all around the globe. Based mainly in Ibiza (Balearic Islands), he often works in other locations like NYC, Paris, Los Angeles, Cape Town, Bali, Sydney. This photo book includes several never-before-seen images taken in the Mediterranean Sea, pools in Palm Springs and Los Angeles, showers all over the world, as well as some studio work. Since Dylan never works with clothing, here instead he uses water, almost like a fabric, washing over the body. Wet is a careful selection of tantalizing images showing a mix of full frontal nudes (flaccid and erect), striking portraits, and a close-up focus on skin, water and texture.

Nach „Naked Ibiza“ ein absolutes Muss. MĂ€nnlichkeit in Reinform.

Quelle: http://brokeandbookish.com/


Habt ihr einzigartige und außergewöhnliche BĂŒcher auf eurer Wunschliste?

Top Ten Tuesday #4 – Fandom & Fangirling

Beim heutigen „Top Ten Tuesday“ dreht sich alles um Fandoms. Ehrlich gesagt wusste ich zu Beginn des Posts nicht, ob ich ĂŒberhaupt 10 Serien, BĂŒcher und andere Kleinigkeiten zusammenbekomme, die mich immer wieder in totale VerzĂŒckung versetzen. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob es bei allen Fandoms gibt. Wenn nicht, dann mache ich einfach meine eigenen 🙂


1. Black Dagger Brotherhood: „Vishous

Die Jungs der Bruderschaft dĂŒrfen natĂŒrlich nicht fehlen. Allen voran Vishous. Seit ich zum ersten Mal in Kontakt mit ihm kam, bin ich rettungslos verloren. *Hach* ❀ Vishous ist unglaublich facettenreich. Ich liebe seinen brillianten Verstand, sein in Leder gehĂŒlltes Sexappeal, seine Tattoos, sein reserviertes, grummeliges Auftreten, seine Dominanz und sein explosives Innenleben. Die heißeste Buchfigur ever!

2. Roarke & Eve Dallas

Nach ĂŒber 40 BĂ€nden gehören die beiden fĂŒr mich schon zur Familie. Ich mag den Witz und den Charme der Geschichten. Eve & Roarke sind das Vorzeigepaar in der Buchwelt. Jedes einzelne Buch ist ein Abenteuer. SciFi – Elemente, grausame Morde, heißer Sex, zarte und liebevolle Momente und verbale Schlachten, die fĂŒr viele Lacher sorgen. Ich hoffe, dass diese Buchreihe niemals endet.

3. Schneekugeln

Ich habe keine Ahnung, wie sich dieser Sammeltick entwickelt hat, aber ich liebe ihn. Schneekugeln verbinde ich mit Erinnerungen – an Orte, Menschen oder besondere Ereignisse. Besonders stolz bin ich auf meine pink – goldene Flamingo – Schneekugel von John Lewis. Die hab ich von einem sehr guten Freund geschenkt bekommen, der mich damit in den rosaroten Himmel geschossen hat ❀

4. Alarm fĂŒr Cobra 11

Ich LIEBE diese Serie! Normalerweise bin ich kein Fan von Fernsehserien. Ich schau mir selten welche an, meistens verliere ich nĂ€mlich schnell das Interesse. Aber hier nicht. Seit fast genau 21 Jahren schaue ich jede einzelne Folge und werde nicht mĂŒde. Ich bin mit der Serie aufgewachsen. Ich liebe die Stunts, die Action und den Witz. In zwei Tagen startet die neue Staffel. Ich kann es kaum erwarten ❀

5. Dragonball

Neben Alarm fĂŒr Cobra 11 ist das die einzige Serie, die ich seit mehr als 20 Jahren verfolge. Son – Goku ist einfach cool ❀ Es gibt spektakulĂ€re KĂ€mpfe, die ungefĂ€hr ein Vierteljahr dauern, bis sie endlich entschieden werden, aber man kommt trotzdem nicht los. Es gibt min. tausend GrĂŒnde, warum Dragonball absoluter Kult ist. Und sind wir mal ehrlich, nichts ist so legendĂ€r wie das Kamehameha 🙂

6. Arne Seeliger

Der Brigadegeneral von Sydney Stafford verdient definitiv einen eigenen Fanclub. Seit er zum ersten Mal auf der BildflĂ€che erschienen ist, bin ich absolut fasziniert. Der Kerl spricht irgendwelche niederen Instinkte an. Ich fiebere jedem seiner Auftritte entgegen. Sein heiteres GemĂŒt, das sehr schnell einer Bad Boy – Attitude mit Dominanzbolzencharakter weicht, ist heiß! Wer hĂ€tte gedacht, dass ein Kommandeur so verrucht sein kann ❀ Bitte mehr davon!

7. Formel 1

Diese Leidenschaft steht im krassen Kontrast zu meinem Charakter. Seit frĂŒhster Kindheit bin ich ein Fan dieses schnellen Sports, ich hatte sogar einen Michael Schumacher – Tretroller in Ferrari – Rot. Dabei hasse ich Autofahren. Ich wĂŒrde aber unheimlich gerne mal in so ein Rennauto sitzen und den Adrenalinrausch genießen. Bis dahin fiebere ich einfach bei jedem Rennen mit.

8. Flamingos

Jedes Mal, wenn wir in der Wilhelma sind, kann ich mich kaum von diesen wundervollen Tieren losreißen. Ein großer Traum ist es, Flamingos mal in freier Wildbahn zu erleben. Flamingomotive versetzen mich immer wieder in VerzĂŒckung. Ich hab nicht allzu viel davon, aber meine Flamingo – Schneekugel und meine glitzernde Flamingo – Haarspange von ASOS hege ich wie einen Schatz ❀

9. Dr. Patrick McCloud

Der Protagonist aus „Wake Up Married“ hat es mir angetan. Ich liebe seinen Sarkasmus und den trockenen Humor. Eigentlich ist er einer der empfindsamsten, großzĂŒgigsten und gĂŒtigsten MĂ€nner, die es gibt, man muss jedoch arbeiten, um die harte Schale zu knacken. Aber das ist es wert. Patrick ist heiß, klug und experimentierfreudig. FĂŒr mich sind Patrick und Will das MM – Pairing ĂŒberhaupt ❀ Toppen könnte das nur noch eine Verbindung von Butch und Vishous.

10. Schlangenfluch

Die Trilogie zum „Schlangenfluch“ von S.B. Sasori muss natĂŒrlich auch mit in diese AufzĂ€hlung. Ich hab mich noch nie in solch ausfĂŒhrlicher Weise mit einem Buch auseinandergesetzt. Die Leserunden glichen eher hitzigen Diskussionen. Außerdem hat mich die Geschichte dazu gebracht, selbst zu schreiben. Mit einer anderen Leserin habe ich eine Fanfiction zu „Schlangenfluch“ geschrieben. Das war eine ganz besondere Erfahrung.
#TeamRaven

Quelle: http://www.brokeandbookish.com/


Okay, jetzt verstehe ich, was meine Freunde mit „WidersprĂŒchlichkeit“ meinen 🙈
Wo werdet ihr zum Fangirl?

Top Ten Tuesday #3 – 10 Autoren, die ich gerne mal treffen wĂŒrde

Wer wĂŒrde nicht gerne mal einen Blick auf den Menschen hinter seinem Lieblingsbuch erhaschen? Dank Lesungen und Buchmessen wird dieser Wunsch Wirklichkeit. In den letzten Jahren durfte ich etliche AutorInnen kennenlernen und das war jedes Mal etwas ganz Besonderes. Zwei Treffen sind mir jedoch sehr stark in Erinnerung geblieben. Bei der ersten „BuchBerlin“ durfte ich –  live und in Farbe – Bekanntschaft mit Sandra Busch machen. Ein Highlight, da mich ihre BĂŒcher seit meinen AnfĂ€ngen im Gay – Genre begleiten ❀
Der absolute Wahnsinn war es allerdings, als ich vor 3 Jahren in Leipzig ĂŒber Sebastian Fitzek gestolpert bin. Ich hab natĂŒrlich gleich die Gelegenheit ergriffen und mir ein Autogramm und ein Foto geholt 🙂
Ich liebe seine BĂŒcher.

Aber natĂŒrlich gibt es noch eine ganze Menge Autoren, die ich gerne persönlich kennenlernen wĂŒrde – wenn ich könnte. Hier sind meine Top 10.

1. J.R. Ward

Ich wĂŒrde so gerne die Schriftstellerin meiner Lieblingsvampirreihe treffen. „Black Dagger Brotherhood“ ist seit Jahren ein fester Bestandteil meines Leserlebens und wurde schon gefĂŒhlt 1000 Mal gelesen. Vielleicht könnte man ihr ein paar Anekdoten ĂŒber Vishous – die heißeste Vampirversuchung ever – entlocken.

2. Nora Roberts (J.D. Robb)

Von Nora Roberts habe ich mit Abstand die meisten BĂŒcher in meinen Regalen stehen. Allein die „In – Death“ – Serie unter ihrem Pseudonym „J.D. Robb“ umfasst ĂŒber 40 BĂ€nde. Dazu kommen unzĂ€hlige andere Romane, Trilogien und Reihen. Nora Roberts ist die ultimative Romance – Queen.

3. Sydney Stafford & 4. Aleksa Riley

Das wĂ€r bestimmt eine coole Runde 🙂 Ich wĂŒrde so gerne mal einen Blick hinter die Kulissen der „Gay Military Romance“ – Geschichten werfen und bei der Recherche helfen. Und es wĂ€re die perfekte Gelegenheit, um Arne mit Gerrit und Olaf bekannt zu machen. Hotness overload!

5. Nicola Haken

Ihre Geschichte „Broken“ hat mir im wahrsten Sinne des Wortes das Herz rausgerissen. Da sind Emotionen im Spiel, die ich in der IntensitĂ€t noch bei keinem anderen Buch empfunden habe. Ich glaube, es wĂ€re sehr interessant, den Menschen hinter diesem Werk kennenzulernen und sich auszutauschen.

6. sarah Hart

Ihre Geschichten werden nicht mehr aufgelegt, deshalb hĂŒte ich meine 4 BĂŒcher wie einen Schatz. In einer Welt, die oftmals voller Schmerz und Trauer ist, braucht man zwischendurch die volle Dröhnung „Zucker“. Sarah Hart lĂ€sst mich an rosarote Wunder glauben ❀

7. Jess Buffett & 8. J.L. Langley

Das Treffen mit ihnen wĂŒrde ich nutzen, um sie beide zur Eile anzutreiben. Sie haben mich mit Suchtstoff angefixt und jetzt sitze ich auf dem Trockenen *seufz*. Ich wĂŒrde so gerne Jonas‘ Geschichte lesen (Vaucluse Coven). Von Sterling rede ich erst gar nicht (Soulmates).

9. Jona Dreyer

Ich mag Jona Dreyers BĂŒcher. Darin verbirgt sich so viel IntensitĂ€t. Ihre „Inselreich“ – Reihe ist der Hammer. Fesselnd, mitreißend und gefĂŒhlvoll. Besonders angetan hat es mir der Sinn fĂŒr Humor, der sich mal dezent, mal herausragend durch die Geschichten zieht. Bei der Gelegenheit könnte man dem „Fönig“ auch gleich mal einen Besuch abstatten.

10. Dean Koontz

Seine Horrorgeschichten begleiten mich schon seit meiner Jugend. Nach dem ersten Buch konnte ich nur noch mit Licht schlafen (Unheil ĂŒber der Stadt). Ich habe hinter jeder Ecke ein Monster vermutet. Das wĂŒrde ich mir gerne signieren lassen. Er mischt gekonnt Horrorelemente mit actionreichen Handlungen, Psychospielchen und Liebesgeschichten.


Das war jetzt ein kleiner Ausblick auf meine ellenlange Liste 🙂
Es gibt noch VIELE andere AutorInnen, die ich gerne persönlich kennenlernen wĂŒrde.

Wen wollt ihr unbedingt mal treffen?


Quelle: www.brokeandbookish.com

Top Ten Tuesday #2 – All About Romance

Am Tag der Liebenden geht es natĂŒrlich auch beim „Top Ten Tuesday“ um die schönste Sache der Welt: die Liebe. Deswegen hab ich mich auf die Suche nach 10 zuckersĂŒĂŸen Gaystories und dem ein oder anderen rosaroten Cover gemacht. Was gar nicht so leicht war *puh*. Aber Vorsicht! Das Lesen dieses Artikels könnte zu Herzchenaugen, sehnsĂŒchtigen Seufzern und einem sĂŒchtig machenden Zuckerschock fĂŒhren 😍

6405800cf332cf92_720x600liebefaengtman

Mein Herz schlĂ€gt in deinem Takt ist eine wundervolle Liebesgeschichte, von der ich zunĂ€chst dachte, dass sie in eine Richtung tendiert, die kaum bis gar nicht bedient wird. Tobias hat zu Beginn so locker auf die Tatsache reagiert, in einem Mann verliebt zu sein, da hatte ich die Hoffnung, dass die beiden problemlos in diese Liebesbeziehung rutschen. Das wĂ€ren sie auch, gĂ€be es Tobias‘ Umfeld nicht, das ihm ganz schön zu schaffen macht und Zweifel aufkommen lĂ€sst.
In Liebe fĂ€ngt man mit Geduld geht es um zwei MĂ€nner, die auf unterschiedlichste Weise alle HĂ€nde voll zu tun haben. Sportstudent Jannis hĂ€lt sich mit drei Jobs ĂŒber Wasser und achtet penibel auf seine ErnĂ€hrung, wĂ€hrend Doktorand Tobias, der gerade an seiner Promotion schreibt, oft als Babysitter fĂŒr die Kinder seiner Schwester einspringt und ein paar Kilo zu viel auf den Rippen hat. Kann das gutgehen?

pink pinksnowkisses

Die Protagonisten aus Pink kennen die meisten. Tom und Ricky aus Bodycaught. Ich mochte die beiden schon als Nebenfiguren und war sehr erfreut, als die beiden eine eigene, kleine Geschichte bekommen haben. Das GlĂŒck und die Liebe aufrecht zu erhalten, ist nicht immer einfach und manchmal liegen einem auch Steine im Weg, die auf den ersten Blick wie riesige Felsbrocken wirken, obwohl es lediglich ein kleiner Kieselstein ist, den man ohne weiteres wegrĂ€umen kann – z. Bsp. eine rosafarbene Jacke.
Rosa ist meine absolute Lieblingsfarbe. In jeder Schattierung, mit oder ohne Glitzer. In Pink Snowkisses wird die Leidenschaft fĂŒr diese Farbe auf die Schippe genommen und sehr ĂŒberspitzt dargestellt. Herrlich! Daneben gibt es natĂŒrlich auch eine Liebesgeschichte, die in gewohnter Kay Monroe – Manier jedes Romantikerherz höher schlagen lĂ€sst. Zuckerschock inklusive.

kittenclawsgreeklove

Kitten Claws and Puppy Breath –  allein dieses Cover ist zum Niederknien. Hunde – und Katzenbabys. Hach ❀ Allerdings ist das Cover, der einzige Aspekt des Buches, der locker – fluffig und zuckersĂŒĂŸ ist. Die Geschichte zwischen den Buchdeckeln ist dramatisch und beschĂ€ftigt sich mit sehr ernsten Themen. Eine Liebesgeschichte gibt es aber dennoch, auch wenn die Jungs dafĂŒr wirklich arbeiten mĂŒssen, es lauern eine Menge Geheimnisse und Monster der Vergangenheit in den Schatten.
Greek Love war mein erster Gay – Comic. Rosa spielt nicht nur auf dem Cover eine tragende Rolle, es zieht sich durch das ganze Buch. Allerdings ist die Handlung nicht so verspielt, wie das Cover vielleicht vermuten lĂ€sst. Es geht ziemlich zur Sache. Ein detaillierter, niveauvoller Porno in Buchform, der wirklich einen Blick wert ist.

 berlinbluesallergutendinge

Susann Julievas Böse Jungs ist eine wundervolle Geschichte ĂŒber Liebe und TrĂ€ume. In Berlin Blues geht die Reise mit James und Danny in Berlin weiter. Dort warten jedoch einige Probleme. Ein fremder, gutaussehender Mann und James Vergangenheit, die ihn einfach nicht loslĂ€sst. Die Novelle spiegelt perfekt James Charakter wieder, mit dem ich mich immer am meisten identifizieren konnte. Eine Hommage an Berlin, die Liebe und kleine Wunder.
Jede Menge Dreier findet man in Cat T. Mads Aller guten Dinge
 Drei Geschichten, neun MĂ€nner und die Liebe. Am besten gefallen hat mir die zweite Geschichte, da ich Benedikt, der gerne man etwas dominanter auftritt, verfallen bin. So sexy.

datemanagerwachgekĂŒsst

Bianca Nias hat ihrem Protagonisten Joss aus dem Date-Manager den wohl romantischsten Job der Welt in die Wiege gelegt. Er organisiert Dates fĂŒr Menschen, die auf der Suche nach ihrer anderen HĂ€lfte sind. Er spielt also den Amor. Dabei wird er aber selbst das Opfer des berĂŒhmt-berĂŒchtigten Pfeil der Liebe. Das Ziel seiner Begierde ist sein neuster Kunde, der WirtschaftsprĂŒfer Dion, der unnahbar wirkt und vermutlich schwer zufrieden zu stellen ist.
WachgekĂŒsst: Einmal MĂ€rchenreich und zurĂŒck. MĂ€rchen sind wohl die sĂŒĂŸeste Versuchung ĂŒberhaupt. Ich werde da immer schwach. Der Protagonist Jan landet nach einem Unfall in der MĂ€rchenwelt und sieht sich mit etlichen Abenteuern, mĂ€rchenhaften Wesen und zwei attraktiven MĂ€nnern konfrontiert, die ihn gehörig ins Schwitzen bringen. Witzig und sexy.

Quelle: http://www.brokeandbookish.com/

Top Ten Tuesday #1 – Wir brauchen mehr … Unvollkommenheit


Ich wollte schon lange mal bei einem dieser „Top Ten“ – Tage mitmachen und heute bietet es sich förmlich an. Ich hab nĂ€mlich vorhin den Artikel „Brauchen wir mehr quere, behinderte oder farbige Charaktere in Romanen?“ von Frau Schreibseele gelesen, der wirklich sehr lesenswert ist.
In Millionen BĂŒchern (hetero + gay) sind die Protagonisten perfekt. Attraktiv, erfolgreich und unwiderstehlich. Ich gebs zu! Ich schau mir die ganzen tollen Cover mit dem obligatorischen Sixpack auch gerne an. Wer kann da schon wegschauen? Oder die heißen Bilder, die auf Instagram und Facebook kursieren – mit den wohldefinierten Muskeln und dem perfekt inszenierten Schweißfilm, der die makellose Haut ins richtige Licht rĂŒckt.
Was ich aber noch interessanter finde, sind Menschen, die eben nicht der Norm entsprechen. Denn das ist die RealitĂ€t. Es gibt sie in allen GrĂ¶ĂŸen, Formen und Variationen. Dick, dĂŒnn, groß, klein, hell – und dunkelhĂ€utig, mit und ohne Haare, schwul, lesbisch, heterosexuell, bisexuell, gesund, krank, mit und ohne Behinderung. Menschen, die durch Erkrankungen, UnfĂ€lle und SchicksalsschlĂ€ge TrĂ€ume begraben und neue erschaffen, die sich zurĂŒck ins Leben kĂ€mpfen mussten.
Deshalb habe ich 10 Gaybooks herausgesucht, in denen die Protas mit ihrer perfekten Unvollkommenheit glÀnzen.

musik_800x1200_72dpiScars

Die Stille der Musik ist gerade erst im neugegrĂŒndeten TraumtĂ€nzer Verlag erschienen und meine derzeitige LektĂŒre. Der junge Valentin, der durch einen Unfall seine Karriere als Pianist an den Nagel hĂ€ngen muss, trifft auf den gehörlosen Flo, der sein Schicksal angenommen hat und glĂŒcklich ist. Ein Buch der ruhigen Töne.
In Scars Narben auf meiner Seele geht es um den Autor Kaelan, der sich nach der Attacke eines verschmĂ€hten Verehrers nicht mehr in die Öffentlichkeit traut und seine Narben versteckt, bis Scott in sein Leben tritt.

51cdd70eyl-_sy346_zuviel-dick-sensibel-ungeliebt-9783730962886_xxl

Tierisch verliebt ist natĂŒrlich in erster Linie eine Wandlergeschichte, aber eben ohne gestĂ€hlten Protagonisten, denn Nathan hat ein kleines WohlstandsbĂ€uchlein. Seine liebste BeschĂ€ftigung ist es nĂ€mlich, jeden Morgen seiner privaten Peepshow vom FutterhĂ€uschen aus zu frönen und genĂŒsslich eine Nuss nach der anderen zu verdrĂŒcken.
Zuviel – Dick, sensibel, ungeliebt ist eines der ersten BĂŒcher, das ich von Kooky Rooster gelesen habe und mir sehr gut in Erinnerung geblieben ist. Wolfgang ist nicht nur groß und ĂŒbergewichtig, er ist auch sehr sensibel und so nagen die bösartigen Kommentare und die gemeinen Streiche seiner Mitmenschen extrem an seiner Seele.

safehavenat-home-teil-1-3-9783736855601_xxl

Safe Haven beschĂ€ftigt sich mit einer selten in BĂŒchern behandelten Erkrankung: Sozialphobie. Blake wurde als Kind zusammen mit seinen Eltern entfĂŒhrt. Im Gegensatz zu ihnen hat er jedoch ĂŒberlebt und kann seitdem keinen Menschen mehr um sich herum ertragen. Will nicht angeschaut oder berĂŒhrt werden. Und urplötzlich treten drei Menschen in sein Leben, die alles fĂŒr ihn tun wĂŒrden.
At home beinhaltet insgesamt 3 Geschichten, bei zwei davon spielt Unvollkommenheit eine große Rolle. In Not – At home verliebt sich Helge in den schĂŒchternen Jannik, der sich sicher ist, durch eine kleine Besonderheit entstellt zu sein. In At home – with you trifft der nach außen hin knallharte Leon, der nach einem Überfall mit seinem Bein zu kĂ€mpfen hat, auf den blinden Kay.

ironheartbroken1

Mr. Ironheart beschĂ€ftigt sich mit einem sehr traumatischen Erlebnis, das schon Jahre zurĂŒckliegt, aber lediglich verdrĂ€ngt wurde und sich schließlich an die OberflĂ€che kĂ€mpft. Chris trĂ€gt nicht nur Ă€ußerliche Narben, seine Seele ist mit unzĂ€hligen Wunden ĂŒbersĂ€t, die nie verheilt sind und nun seine ganz frische Beziehung mit Roman bedrohen.
Broken
schneidet eine Tabuthema an: Depressionen. Es geht um Selbsthass, Selbstverletzung, Selbstmord, die Liebe und den Mut zu kÀmpfen. Die Geschichte basiert auf wahren Erlebnissen.

duaberliebemichbitteluegmichan

In Du aber liebe mich … unerreichbar geht es vorrangig um Gehbehinderungen. Tino wurde als Baby von seinem Vater vom Balkon geworfen und hat dadurch schwere Verletzungen erlitten, die ihn sein Leben lang begleiten werden. FĂŒr ihn ist es unvorstellbar, dass sich ein Mann wie Billy fĂŒr ihn interessieren soll. Heiko hat Tino wegen seiner Behinderung verspottet und dadurch auch seinen Job verloren. Und nun verliebt er sich in einen Mann, der ebenfalls vom Schicksal gebeutelt wurde.
Bitte, lĂŒg mich an! ist ein unheimlich ehrliches Buch. Marius wurde durch einen Unfall schwer entstellt. Er sehnt sich jedoch nach Zuneigung und menschlicher WĂ€rme, deshalb engagiert er den attraktiven Nick, der seine GefĂŒhlswelt ordentlich durcheinander wirbelt. Doch ist Liebe wirklich stĂ€rker als jeder Makel?

Weitere BĂŒcher (fĂŒr zusĂ€tzliche Informationen auf das entsprechende Bild klicken):

liebekommtsexdrugsausderstilleliebesblind51tcxhm2ytl-_sx331_bo1204203200_

Habt ihr weitere Empfehlungen?

Quelle: http://www.brokeandbookish.com/